Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Schloss Lichtenegg#

Bezirkshauptmannschaft: Wels Oberoesterreich, Wels

Gemeinde: Wels

Katastralgemeinde: Lichtenegg Oberoesterreich, Achleiten



Zweistöckiger Bau mit zwei Ecktürmen aus dem 16. Jahrh. (1573). Das Schloss wurde im 18. Jh. erneuert, 1944 bombenbeschädigt und 1952/53 zu Wohnzwecken wiederhergestellt.

Dieser ehem. Polheimer-Besitz ging in das Eigentum der Familie Enenkel-Albrechtsberg über; es folgten die Schallenberg und die Pilati; 1890-97 war Schloss Lichtenegg im Besitz der Erzherzogin Marie Valerie (Tochter Kaiser Franz Josephs). Später waren die Durisolwerke (Prinz von Braunschweig-Hannover) Eigentümer.


Eigentümer
Miteigentümergemeinschaft Schloss Lichtenegg




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 371.
  • Hille, Oskar, Burgen und Schlösser in Oberösterreich, einst und jetzt, Horn 1975, Seite 138f.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 147f.