Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Ehem. Bergfestung Kniepaßsperre#

Bezirkshauptmannschaft: Zell am See Salzburg, Zell am See

Gemeinde: Unken Salzburg, Unken

Katastralgemeinde: Gföll Salzburg, Gfoell



Gemauertes Wachthaus mit steilem Schindeldach; das Wappen Erzbischofs Paris Lodron ist erhalten. Viele historische Funde aus dem 9. und 10. Jh. wurden hier gemacht. 1350 wurde die Festung „Chnipoz" genannt, 1614 die Straße über den Paß neu angelegt und 1646 errichtete man eine tonnengewölbte Straßendurchfahrt. 1809, während der Befreiungskriege, fanden am Kniepaß schwere Kämpfe statt. Seit damals ist die Sperre ohne Funktion. Das Wachthaus wurde zu einem Museum umgestaltet.


Eigentümer: Republik Österreich


Weiterführendes#




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Zaisberger, Friederike — Schlegel, Walter, Burgen und Schlösser in Salzburg: Pinzgau, Pongau, Lungau, Wien 1978, Seite 143ff.