Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Schloss Weitmoser-Schlössl (Weitmoserschlössl)#

Bezirkshauptmannschaft: St. Johann im Pongau Salzburg, St. Johann im Pongau

Gemeinde: Bad Hofgastein Salzburg, Bad Hofgastein

Katastralgemeinde: Vorderschneeberg Salzburg, Vorderschneeberg



Der ältere Teil ist ein typischer Salzburger Ansitz (aus 1554), der Neubau mit zwei Türmen stammt aus dem 17. Jh. In jedem Stockwerk befindet sich ein von kleinen Kammern flankierter saalartiger Wohnraum; schöne Bauerntruhen bilden das Inventar.

1450 erstmals genannt, war das Schloss im Besitz der Familie Weitmoser, den Besitzern des Berg- und Hüttenwerkes (Goldbergbau; der Großteil des erzbischöflichen Schatzes, der derzeit in Florenz aufbewahrt wird, wurde aus „Weitmoser-Gold" hergestellt). 1628 erfolgte der Bau der Kapelle mit Fresken, die 1937 freigelegt und restauriert wurden.

Heute ist im Schloss ein gastgewerblicher Betrieb eingerichtet.


Eigentümer: Fam. Scharfetter


Weiterführendes#




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Salzburg, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Salzburg: Stadt und Land, bearb. von Bernd Euler, Ronald Gobiet, Horst R. Huber, Roswitha Juffinger, Wien 1986, Seite 35f.