Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Burgruine Massenburg (Maßenburg)#

Bezirkshauptmannschaft: Leoben Leoben

Gemeinde: Leoben

Katastralgemeinde: Mühltal Muehltal Leoben



Burg Massenburg - Foto: Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681
Burg Massenburg
Foto: Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681

Außer Mauerresten ist heute nur noch der Torbau (Getreidespeicher) erhalten. Die einst ausgedehnte Anlage war Ende des 18. Jh.s noch völlig intakt und prächtig eingerichtet.

1816 wurde sie abgebrochen und dem Verfall preisgegeben. Seit 1937 Sanierungs- bzw. Sicherungsarbeiten. Die Burg wurde im 13. Jh. gebaut und gegen Mitte des 16. Jh.s großzügig erweitert.

Eigentümer waren die Aribonen, die Traungauer und deren Dienstmannen, die Massenburger, die Zollner und die Wurmbrand (1711).


Eigentümer: Stadtgemeinde Leoben

Weiterführendes#




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 385ff;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 258