Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Burgruine Stubegg#

Bezirkshauptmannschaft: Weiz Weiz

Gemeinde: Arzberg Arzberg Weiz

Katastralgemeinde: Arzberg


 

Burg Stubegg
Burg Stubegg
Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681

Vorburg und Bergfried mit gotischer Tür, dreige-schoßige Wohnbauten (15.-17. Jh.) um einen rechteckigen Innenhof sowie mehrere Erker und Sgraffiti- bzw. Stuckornamentreste aus dem 16. und 17. Jh., die Kapelle (Reste) sind heute noch erhalten. Die Stubenbergische Hausburg wurde 1383 urk. erwähnt; sie war einst Verwaltungssitz des Stubenbergischen Besitzes im Passailer Raum.

Anfang des 19. Jh.s wurde der Hauptsitz nach Gutenberg verlegt und die Burg dem Verfall preisgegeben.


Eigentümer: Verein Burgruine Stubegg, Passail




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 600f;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 552