Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Schlossruine Thann#

Bezirkshauptmannschaft: Judenburg Judenburg

Gemeinde: Maria Buch-Feistritz Maria Buch Feistritz

Katastralgemeinde: Feistritz Feistritz



Heute noch erhalten sind die westliche Umfassungsmauer mit Zinnen und einem Rundturm, zweigeschoßige Wirtschaftstrakte, ein dreigeschoßiger Rundturm mit Fenstern und Schießscharten, ein Torturm; der eigentliche Schlossbau ist in neuerer Zeit verfallen.

Östlich der Schlossruine befindet sich das sogenannte „Stöckl", ein zweigeschoßiger Biedermeierbau aus dem frühen 19. Jh. mit Walmdach.

1175 wird Thann genannt; Ende des 14. Jh.s im Besitz der Saurau, 1556-61 des Erasmus von Teuffenbach, der das Schloss damals neu erbaute (Wappen am Tor von 1557).


Eigentümer: Dipl.-Ing. Johanna Attems


Schloss Thann - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681
Schloss Thann
Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681
Schloss Thann - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681
Schloss Thann
Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 280f;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 558