Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Ansitz Albersheim#

Gemeinde: Innsbruck Tirol, Innsbruck, Innrain 41


Am westlichen Innrain in einem ehemaligen Obstgarten gelegener würfelförmiger Bau, von dem nur noch die Nordfront den Charakter des Edelsitzes vorweist.

Zwei Eckerker, die Fassade mit vier Heiligenfiguren, durchlaufender Flur im Erdgeschoß, teilweise mit Stichkappen, gewölbte ehem. Kapelle.

1561 wurde Albersheim zum Edelsitz und dessen Besitzer, der Tiroler Kanzler Dr. Matthias Alber, in den Adelsstand erhoben. Weitere Besitzer waren die Fam. Priman (1574), Franz de Bega (17. Jh.), die Stadt Innsbruck (1934).

Im gut erhaltenen Ansitz sind eine Kunstgalerie sowie Ateliers für Künstler und Altenwohnungen untergebracht.


Eigentümer: Seit 1948 Land Tirol

Weiterführendes#



Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Tirol, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Tirol, bearb. von Gert Amman, Erich Egg, Johanna Felmayer, Josef Franckenstein, Wolfram Heike, Horst R. Huber, Herta Öttl, Meinrad Pizzinini, Wien 1980, Seite 53.
  • Stockhammer, Erwin, Die Ansitze in Innsbruck und seiner nächsten Umgebung aus der Zeit der Spätgotik und Frührenaissance, (=Schlern-Schriften, Bd. 202), Innsbruck 1961, Seite 20ff.
  • Weingartner, Josef Hörmann-Weingartner, Magdalena Die Burgen Tirols. Ein Burgenführer durch Nord-, Ost- und Südtirol, 3. Aufl., Innsbruck-Bozen 1981, Seite 107.