Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Burgruine Sonnenberg (Nüziders)#

Bezirkshauptmannschaft: Bludenz Vorarlberg, Bludenz

Gemeinde: Nüziders Vorarlberg, Nueziders

Katastralgemeinde: Nüziders Vorarlberg, Nueziders



Die Burgruine Sonnenberg, auch Burg Nüziders genannt, liegt auf einem Felskegel. Heute ist die Anlage stark verwachsen; man kann noch Reste der Ringmauer und etwas tiefer vermutlich Reste des Palas erkennen.

1265 urk. erwähnt, war die Burg Eigentum der Montfort (abseits ihrer Gesamtbesitzungen). Weitere Besitzer waren Hartmann Graf von Werdenberg, Bischof von Chur (1388); 1404 wurde die Veste Nüziders durch Brand zerstört, 1412 wiederaufgebaut: seither Sonnenberg; Eberhard Truchsäß von Waldburg (1455); 1473 wurde Sonnenberg erobert, brannte ab und begann zu verfallen; Sternbach (1731), Lorünser und Liphart.


Eigentümer: Christian Lorünser

Weiterführendes#



Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Vorarlberg, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Vorarlberg, bearb. von Gert Amman, Martin Bitschnau, Paul Rachbauer, Helmut Swozilek, hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, Wien 1983, Seite 330f.
  • Huber, Franz Josef, Kleines Vorarlberger Burgenbuch, Ländle-Bibliothek, Bd. III, Dornbirn 1985, Seite 84f.
  • Ulmer, Andreas, Die Burgen und Edelsitze Vorarlbergs und Liechtensteins, Dornbirn 1925, unveränderter Nachdruck, Dornbirn 1978, Seite 198ff.