Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Ansitz Weißenreuthe#

Gemeinde: Bregenz, Weißenreuteweg 30 Vorarlberg, Bregenz, Weißenreuteweg 30


Stattliches dreigeschoßiges Haus. Die Fassaden sind mit Holzschindeln abgedeckt.

Der ehemalige Ansitz war einst Bauernhof des ehemaligen Lehengutes Reutin im Besitz der Grafen von Montfort-Bregenz, dann 1522-1617 der Edlen Leber von Wolfurt und anschließend bis 1806 des Klosters Mehrerau.

Danach bäuerliches Eigentum. Das Haus wurde 1742 erneuert und ist als Wohngebäude in Verwendung.

Eigentümer: Fam. Chemelli



Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen. (Der Beitrag wurde im März 2019 mit Webrecherchen aktualisiert.)

Literatur#

  • Dehio Vorarlberg, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Vorarlberg, bearb. von Gert Amman, Martin Bitschnau, Paul Rachbauer, Helmut Swozilek, hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, Wien 1983, Seite 115.
  • Huber, Franz Josef, Kleines Vorarlberger Burgenbuch, Ländle-Bibliothek, Bd. III, Dornbirn 1985, Seite 208.
  • Ulmer, Andreas, Die Burgen und Edelsitze Vorarlbergs und Liechtensteins, Dornbirn 1925, unveränderter Nachdruck, Dornbirn 1978, Seite 647ff.