Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Dirmoser, Richard #

* 14. 6. 1872, Brünn (Brno, Tschechien)

† 24. 3. 1919, Pilsen (Plzeň, Tschechien)


Erfinder, Fachgebiet: Geschütztechnik


Ing. Dr. techn. Richard Dirmoser war der Sohn von Therese und Alexander Dirmoser, einem Appreturmeister in Textilfabriken, und der ältere Bruder von Oswald Dirmoser. Nach der Realschule in Bielitz / Bielsko-Biała (Polen) besuchte Richard Dirmoser die Technische Hochschule in Brünn, wo er 1895 das Ingenieur-Diplom erwarb. Zunächst wirkte er als Lehrer an der Staatsgewerbeschule in Bielitz, 1897-1900 als Konstrukteur der Ersten Brünner Maschinenfabriks AG. 1900-1918 war er im Konstruktionsbüro für Geschütze der Skodawerke in Pilsen (1914 Chefkonstrukteur).


In dieser Eigenschaft organisierte auch die schwere motorisierte Artillerie des k.u.k. Feldheeres und die Bestückung der Schlachtschiffe der Kriegsmarine. Er konstruierte folgende Geschütze für die Land- und Seeverwendung (Geschütztürme - Viribusklasse): 30,5 cm Mörserlafette (fahrbar), 28 cm Haubitzlafette (fahrbar), 24 cm Belagerungskanone (Lafette). Richard Dirmoser besaß Patente für Wechselgetriebe (1903) und Munitionssetzer für Geschütze (1906) und wasr ein Vorkämpfer des Normungsgedankens in Österreich. 1916 ernannte ihn die Technische Hochschule in Brünn zum Ehrendoktor der technischen Wissenschaften.

Quelle#


© TMW
  • Technisches Museum Wien, Archiv (Personenmappe)


Redaktion: hmw