Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Anthropozän#

Silber-Niob-Münze (2018)#


Nennwert:25 EuroMaterial:Silber-Niob
Ring: Silber Ag 900
Kern: Niob
Serie:Silber NiobQualität:Handgehoben
Ausgabetag:6. 6. 2018Durchmesser:34,00 mm
Feingewicht:9,00 g Gesamtgewicht: 16,50 g


20 Euro - Silbermünze Anthropozän (2018)
Mag. Helmut Andexlinger, Herbert Wähner

   
25 Euro - Silbermünze Anthropozän (2018)
Mag. Helmut Andexlinger, Herbert Wähner

Leben wir schon längst im Anthropozän? Die Silber-Niob-Münze 2018 illustriert, welche Aktivitäten des modernen Menschen große Veränderungen des Systems Erde bewirkt haben. Unser Fußabdruck auf der Erde ist groß und tief geworden. Werden wir es in Zukunft schaffen, sanfter aufzutreten?

Der globale Wandel

Befinden wir uns gar nicht mehr im Holozän, der bisher jüngsten Epoche der Erdgeschichte? Begonnen hat es erst vor 11700 Jahren, nach dem Ende der letzten Eiszeit.

Um der Tatsache gerecht zu werden, dass die Aktivitäten von uns Menschen große Veränderungen des Systems Erde und aller seiner Sphären bewirkt haben und bewirken, sprechen viele Wissenschafter davon, dass ein neues Zeitalter bereits angebrochen wäre: das Anthropozän. Geprägt hat den Begriff der Chemie-Nobelpreisträger Paul Crutzen, um damit vor dem durch den Menschen verursachten globalen Wandel zu warnen; man denke an Klimaerwärmung, an den Anstieg des Meeresspiegels oder die Umweltverschmutzung.

Von Max Frisch gibt es eine Erzählung, die den Titel trägt: „Der Mensch erscheint im Holozän“. Man möchte anfügen: Verschwindet er im nach ihm benannten Zeitalter?


Die Münze

Der Silberring auf der Wertseite zeigt Lebewesen aus verschiedenen Erdzeitaltern: ein Ammonitfossil (Trias), einen Vertreter aus der Familie der Tarsophlebiidae (Jura); einen Triceratops (Kreide); eine Säbelzahnkatze (Tertiär); einen Mammut und einen Mensch (Quartär) sowie das Wort Anthropozän.

Im Niob-Innenteil sieht man Fußabdrücke auf der Weltkugel (Europa und Teile Asiens und Afrikas); sie symbolisieren die Spuren, die wir Menschen auf unserem Planeten bereits hinterlassen haben.

Auf der anderen Seite rückt auf dem Niob-Innenteil der Mensch in den Mittelpunkt. Dieser ist von zwei Laubbäumen flankiert. Im Hintergrund die Weltkugel (Amerika).

Im Ring sind, rechts beginnend, dann im Uhrzeigersinn, zu sehen: eine Fabrik (steht für die Industrie); Pflanzenreihen (Monokulturen); Atommeiler und Strommast (Energie), das Logo PET01 (Kunststoff Polyethylenterephthalat und Recycling-Code).

Anschließend wird der Klimawandel angesprochen: Wassertropfen (Überschwemmungen, Anstieg des Wasserspiegels sowie Gletscherschmelze), Schneekristalle (Schmelzen der Polkappen), Thermostat (Erderwärmung); ein verdorrter Baumstumpf; CO2 (Kohlenstoffdioxid-Emissionen); ausgetrocknete Erde.

Die Münze erscheint in der Qualität "Handgehoben" in einer Auflagen zu 65.000 Stück.


© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG