Auf der Suche nach dem IchPsychotherapie, Meditation und seelische Gesundheit

Bucheinband

Bucheinband von 'Auf der Suche nach dem Ich'
Bucheinband von 'Auf der Suche nach dem Ich - Psychotherapie, Meditation und seelische Gesundheit' jetzt im Buch lesen

Lesen

Metadaten und Beschreibung

Titel
Auf der Suche nach dem Ich
Untertitel
Psychotherapie, Meditation und seelische Gesundheit
Autor
Heinrich Wallnöfer
Verlag
Verlag Nagelschmid
Ort
Stuttgart
Datum
1992
Sprache
deutsch
Abmessungen
13.8 x 20.4 cm
Seiten
324
Kategorie
Medizin

Lesen

Inhaltsverzeichnis

  1. Suche nach dem Ich 13
  2. Zur EinfĂŒhrung ein Partygesprach am reichhaltigen BĂŒffet 13
  3. Psychotherapie und Lebensweisheit 14
  4. Medizin und Seele 16
  5. Weg zu innerer Freiheit und Lebensfreude 17
  6. Die Weit entdecken und gestalten 18
  7. Störung oder Krankheit? 20
  8. Wer hat recht? 21
  9. Hilfe ist selten einfach 21
  10. ... und ißt und ißt 22
  11. SchuldgefĂŒhle machen niemanden gesund! 23
  12. Wo liegt das Gemeinsame? 25
  13. Der «Kern» des Menschen 26
  14. Die Achtung vor der Einmaligkeit des anderen 27
  15. Die Begegnung mit sich selbst 28
  16. Von der Ohrenbeichte zur Gruppe 29
  17. Der Streit der Schulen 31
  18. Die Äpfel und das Weltbild 31
  19. Die Wiederherstellung des gesunden Ausgangszustandes 32
  20. Wissen als Lebenshilfe 34
  21. Die Grenzen sind verschwommen 35
  22. Auf dem Weg zum Selbst 37
  23. Erkenne dich selbst 38
  24. Der Kern der Person 39
  25. Nicht jeder ist ein Seelensucher 40
  26. Drei ErschĂŒtterer des Weltbildes 41
  27. Krise der Lebensmitte 42
  28. Faßbares an den Grenzen der Seele 43
  29. Wann ist jetzt? 44
  30. In jedem Menschen ist auch das «Gegen-»Geschlecht 46
  31. Die Bewußtseinsebenen 47
  32. Die netzförmige Substanz 48
  33. KreativitĂ€t am Übergang von der bewußten zur Traumwelt 49
  34. Was ist die Seele? 49
  35. Empfinden 52
  36. FĂŒhlen 53
  37. Denken 53
  38. Wollen 54
  39. Handeln 55
  40. Gut und Böse 56
  41. Transzendenz 58
  42. NĂŒtzlich auch fĂŒr den Gesunden 60
  43. Psychosomatische Krankheiten und die Grenzen der Seele 60
  44. Gesundheitsvorsorge - auch seelisch 62
  45. Was ist an den Grenzen der Seele? 63
  46. Die Seele: religiös und psychologisch 63
  47. Transzendenz in biologischer Sicht 65
  48. Ein Weg zum Unbewußten: Die Ekstase 66
  49. Wohin nach RĂŒckkehr aus der Ekstase? 67
  50. «Innere» Umstellung ohne spektakulĂ€re Ă€ußere 68
  51. Vom Opfer zur Vorsorge 69
  52. Triebfeder Angst 70
  53. MedizinmÀnner und Schamanen 71
  54. Reinheit und JungfrÀulichkeit 72
  55. Heilung als mystisches Geschehen und Psychoanalyse 72
  56. Heilung durch den Traum in Epidauros 74
  57. Die wissenschaftlich begrĂŒndete Psychotherapie beginnt 75
  58. BegrĂŒndung der modernen Psychotherapie:
  59. Die Psychoanalyse 79
  60. Meditation 83
  61. Was heißt eigentlich meditieren? 83
  62. Meditation und Religion 84
  63. Guru: Meister und Lehrer 85
  64. Ein Weg zum Guru 86
  65. Freiheit zur Suche nach der «Tiefe» 87
  66. Der «Ort» der Meditation 88
  67. FĂŒr wen ist Meditieren sinnvoll? 88
  68. Was kann man mit Meditation erreichen? 89
  69. Wer nicht meditieren sollte 89
  70. Meditationstechniken 90
  71. Die Technik erlernen, um frei von ihr zu werden 90
  72. Der Weg in die Ekstase 91
  73. Subjekt - Objekt: Spaltung und Einswerden 92
  74. Wirklichkeit und Welt-Anschauung 93
  75. GlĂŒck und Meditation 93
  76. Bedeutende Vertreter der Meditation und ihre Anweisungen 94
  77. In der christlichen Welt 94
  78. Ignaz von Loyola (1491-1586) 97
  79. Ch'an. Zen und das Koan 98
  80. Das Koan: Erkennen aus dem Paradoxen 99
  81. Bist du wach? 100
  82. Zwei weitere Koan-Beispiele 100
  83. Hier und jetzt! 101
  84. Die Ochsengeschichte 101
  85. Zen-Übung 101
  86. Bogenschießen: Spannen und Lösen 103
  87. Die heilige Silbe «OM» 103
  88. Tai Chi 104
  89. Von der HĂ€rte zur Harmonie 104
  90. Bewegung 105
  91. Massage 106
  92. Atmung 106
  93. Minutenlang den Atem anhalten 106
  94. Meditation im Kung Fu 107
  95. Modernes Tai Chi 107
  96. Initiatlsche Therapie 108
  97. «Der Leib, der ich bin» 108
  98. TrÀume und Arbeiten mit Bildern 109
  99. Zen-Therapie 109
  100. Tantra 111
  101. Tantra und die spirituelle SexualitÀt 111
  102. Seelenkunde fĂŒr Gesunde? 114
  103. Was ist Psychohygiene? 114
  104. Sekten und kein Ende 117
  105. Transzendentale Meditation 117
  106. Psychotherapie 121
  107. Was ist Psychotherapie? 121
  108. Seelisch krank? 123
  109. Was ist Krankheit im seelischen Bereich? 123
  110. Weiteres zur Entstehung der Neurosen 125
  111. Fremd- Rand- Schicht- und Kern-Neurosen 126
  112. Analytische Einteilung der Neurosen 128
  113. Die schizoide Neurosenstruktur 128
  114. Die depressive Neurosenstruktur 128
  115. Die zwangsneurotische Struktur 12V
  116. Die hysterische Struktur 129
  117. Geisteskrankheiten: 130
  118. Wer braucht Psychotherapie? 131
  119. Die Verfahren parallel laufen lassen 132
  120. Psychotherapie fĂŒr SĂŒchtige 133
  121. Sonderstellung der Psychotherapie 134
  122. Psychotherapie und Krankenkassen 135
  123. Psychotherapeuten zwischen Magie und Wissenschaft 136
  124. Der strenge Vater 139
  125. Die gĂŒtige Mutter 139
  126. Sachlich kĂŒhler Abstand 139
  127. Alles ist VerstĂ€ndnis und EinfĂŒhlung 140
  128. Ausbildung 141
  129. Wie kommt man zum Psychotherapeuten? 142
  130. Wenn man allein entscheiden muß 143
  131. Nochmals: Krankenkassen 145
  132. Checkliste fĂŒr «Suchende» 145
  133. Aktiv und passiv 146
  134. Therapeutin oder Therapeut? 147
  135. Wenn Kinder Psychotherapie brauchen 148
  136. Teste zur «seelischen Durchleuchtung» 148
  137. Fragebogen. Farben. Bilder 149
  138. Georg Groddeck und die Psychosomatik 151
  139. Der Leser erspart sich Apotheker. Papst und Doktor. wird selbst Arzt 151
  140. Krebs und Seele 152
  141. Vorstellen und Erleben 154
  142. Die aktive Imagination von C. G. Jung 154
  143. Die analytische Oberstufe 156
  144. Teil des Autogenen Trainings 156
  145. Gestalten vor und nach dem Autogenen Training 157
  146. Die analytische Oberstufe 159
  147. Farben aktiv einsetzen 164
  148. «Ich sehe einen WĂŒrfel, einen Kreis, ein Dreieck» 164
  149. «Vater» Berg 166
  150. Ich sehe den anderen 167
  151. Der abstrakte Begriff 168
  152. Alles braucht Reifung, nichts geschieht von ungefÀhr 169
  153. Einstellung auf das EigengefĂŒhl 169
  154. Ich sehe mich selbst 170
  155. Die Frage an das Unbewußte 170
  156. Halluzinationen 171
  157. Bioenergetik 171
  158. Das gefrorene LĂ€cheln und die Lebensenergie 171
  159. Biofeedback 174
  160. Bionome Psychotherapie 176
  161. Coue 179
  162. Es gehl schon besser, geht schon besser - ich verkauf den Fiebermesser 179
  163. Therapie in Gruppen 181
  164. Verliert euren Verstand und kommt wieder zu Sinnen! 181
  165. Die Gruppe und die Weltanschauung 183
  166. Gerda Alexander 185
  167. Die Eutonie 185
  168. Familientherapie 187
  169. Die Familie ist krank! 187
  170. Feidenkrais 194
  171. Die Grenzen mit dem Körper erspĂŒren und erweitern 194
  172. Die funktionelle Entspannung 197
  173. Eigene Erfahrungen werden zum allgemeinen Maßstab 198
  174. Deutungen und ErklÀrungen 199
  175. Kombination von Verfahren 202
  176. Fritz Peels 203
  177. Gestalttherapie 203
  178. Aus der Praxis 206
  179. Wer es selbst einmal versuchen will 206
  180. Hugging 207
  181. Umarmen, Umarmen. Umarmen 207
  182. Hypnose 209
  183. Der WundertÀter aus Arizona 210
  184. Wozu kann man die Hypnose nun verwenden? 212
  185. Andere Hypnosemittel 214
  186. Tapecounseling 214
  187. Behandlung via Tonband 214
  188. Katathymes Bilderleben 216
  189. Die Konzentrative Bewegungstherapie (Gindler-Stolze) 218
  190. Logotherapie 219
  191. Viktor Frankl: Die Suche nach dem Sinn des Lebens 219
  192. Was ist das «Geistige»? 220
  193. Humanismus in der Psychotherapie 221
  194. Maslow - die dritte Kraft 221
  195. Selbstverwirklichung 222
  196. Morita-Therapie 224
  197. Nackttherapie 227
  198. Neurolinguistisches Programmieren 229
  199. Aufder Couch beim Philosophen 233
  200. Vom Elfenbeinturm in die Alltagsberatung 233
  201. Die Positive Psychotherapk 234
  202. Das Gegebene suchen 234
  203. Psychoanalyse 238
  204. Werden wir von unseren Trieben regiert? 238
  205. Der Todestrieb 240
  206. Der Zwang, Unangenehmes zu wiederholen 241
  207. BerĂŒhmt, berĂŒchtigt: Der Libidobegriff 244
  208. ICH bin! 245
  209. Fertigwerden mit der RealitÀt 245
  210. Das Es oder das Unbewußte 246
  211. Was zuviel ist, wird verdrÀngt 247
  212. Wie sich das Ich verteidigt 248
  213. Die Verkehrung ins Gegenteil 249
  214. Die Projektion 250
  215. Identifikation oder Introjektion 250
  216. Isolierung. VerdrÀngung von Affekten 251
  217. Sublimieren 251
  218. Verschieben, Ersetzen 252
  219. Rationalisieren 252
  220. Konvertieren 252
  221. Verleugnen 253
  222. Die Regression 253
  223. Das Gewissen oder Über-Ich 253
  224. Königsweg zum Unbewußten: Der Traum 254
  225. Die freie Assoziation 257
  226. Carl Gustav Jung: Der Herr der Unterwelt 257
  227. MĂ€nnlich > Weiblich und die Orientierung nach innen oder außen 261
  228. Individualpsycbologie 262
  229. Die Organminderwertigkeit 264
  230. MinderwertigkeitsgefĂŒhl 264
  231. Individuum und Gemeinschaft 265
  232. Streben nach Macht und Überlegenheit 265
  233. FinalitÀt und KausalitÀt 265
  234. Verlauf einer Psychoanalyse 266
  235. Analyse bei Freud 269
  236. Selbstanalyse: Möglich? Sinnvoll? 271
  237. Laienbehandlung 273
  238. Psychosynthese 274
  239. Zusammenbauen, nicht zerlegen! 274
  240. Willensschulung 277
  241. Da ist ein Regenbogen hinter jeder dunklen Wolke 278
  242. Wille gegen Geisteskrankheit 279
  243. Rogers «klientenzentrierte» Therapie 280
  244. Die volle Zuwendung geben 280
  245. PersönlichkeitsverÀnderung 284
  246. Selbstvertrauen lernen 288
  247. Selbstbewußt im Umgang mit sich und mit anderen 288
  248. Rolfing 289
  249. Sexualtherapie 290
  250. Verlust der Kontrolle kann auch Angst machen 294
  251. Auch bei der SexualitÀt: Zuerst die Anamnese (Vorgeschichte) 296
  252. Das Organische nicht vergessen 299
  253. Transaktkmsanalyse 299
  254. Ich bin okay - Du bist okay 299
  255. Transzendenz-Therapie 302
  256. Christotherapie 303
  257. Tao und Zen 304
  258. Die Pforten der Hölle und des Paradieses 305
  259. Urscbreltherapie
  260. Schreien bis zum Urschrei. das Verfahren von Janov 306
  261. Verhaltenstherapie 308
  262. Der Pawlowschc Hund 308
  263. Lernen ist alles 309
  264. Der rechte Weg 311
  265. Register 313
  266. BĂŒcher zum Thema 320