Füllersdorf

Füllersdorf ist eine Katastralgemeinde der Großgemeinde Großmugl, Gerichtsbezirk Stockerau, politischer Bezirk Korneuburg in Niederösterreich. Es liegt auf 48° 32′ N, 16° 12′ O48.52861111111116.198333333333Koordinaten: 48° 32′ N, 16° 12′ Ound 259 m Seehöhe im nördlichen Weinviertel.

Die Gesamtfläche beträgt 469 Hektar; davon sind 168 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche und 286 Hektar Wald.

Laut Volkszählung 2001 leben hier 119 Menschen, davon 95 mit Hauptwohnsitz.

Erste urkundliche Erwähnung 1419 als "Vigleinsdorff", das bedeutet Dorf des Vikili (althochdeutscher Personenname).

Die Postleitzahl lautet 2002 (Großmugl), die Telefonvorwahl 02268.

Das "Ur-Füllersdorf" befand sich wahrscheinlich an einem anderen Ort, nämlich etwa 1 km südöstlich des jetzigen Ortes. Dort befand sich eine Kreisgrabenanlage, deren Umrisse heute noch erkennbar sind.

Über die Entstehung des Ortes selbst ist nichts bekannt, doch dürfte sie in das graue Altertum zurückversetzt werden können. Das Dorf gehörte schon im 16. Jahrhundert zur Herrschaft Weyerburg. Im Jahre 1714 hatte Friedrich Karl Graf von Schönborn-Puchheim vom Grafen Johann Dominik von Hochburg mit der Herrschaft Weyerburg nebst anderen dazugehörigen Dörfern auch Füllersdorf gekauft. Im Jahre 1848 erlangte Füllersdorf seine Freiheit. Seit 1919 ist die Gemeinde von Steinabrunn getrennt und selbständig.