Fischhamering

Fischhamering (RotteOrtschaft)
Fischhamering (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Vöcklabruck (VB), Oberösterreich
Gerichtsbezirk Vöcklabruck
Pol. Gemeinde Gampern  (KG Baumgarting)
Koordinaten 48° 1′ 17″ N, 13° 33′ 36″ O48.02147222222213.559888888889458Koordinaten: 48° 1′ 17″ N, 13° 33′ 36″ O
Höhe 458 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 79 (2001)
Gebäudestand 25 (2001)
Postleitzahl A-4851 Gampern
Vorwahl +43/07682 (Gampern)
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 12586
Zählbezirk/Zählsprengel Gampern-Nord (41711 001)
Haltestelle der Westbahn Neukirchen-Gampern
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM

Fischhamering ist ein Ort im Vöckla-Ager-Tal in Oberösterreich, und Ortschaft der Gemeinde Gampern im Bezirk Vöcklabruck.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Rotte liegt siebeneinhalb Kilometer westlich von Vöcklabruck, vier nördlich des Gemeindehauptorts, südlich der Vöckla und nördlich der Westbahn, auf um die  460 m ü. A. in der Auniederung des weiten Tals zwischen Salzkammergutbergen und Hausruckwald.

Die Ortschaft umfasst etwa dreißig Gebäude mit etwa achtzig Einwohnern. Zum Ortschaftsgebiet gehören der Weiler Furt im Osten, Schererau im Norden und die Haltestelle der Westbahn Neukirchen-Gampern im Westen.

Nachbarortschaften:

Stipplmühl
Dachschwendau
(beide Gem. Neukirchen a.d.Vöckla)
Oberthumberg (Gem. Neukirchen a.d.Vöckla)
Unterthumberg (Gem. Neukirchen a.d.Vöckla)
Nachbargemeinden Jochling (Gem. Neukirchen a.d.Vöckla)
Pöring Schwarzmoos

Geschichte

Frühere Geschichte

Das Vöcklatal ist, durch Funde belegt, uraltes Siedlungsgebiet und eine alte Römerstraße (Scherbenfunde, Meilenstein bei Weiterschwang, Befestigung Koberg), mit vorrömischromanischslawischbajuwarischer Mischbesiedelung. Der Ortsname dürfte ein sekundärer -ing-Name sein, Fischham liegt 2 km südöstlich am Hehenberg.[1] der Ortsmame Furt zeigt die Verkehrsbedeutung als Furt über die Vöckla.

Im Josephinischen Lagebuch (etwa 1787) ist Furt als Fürth noch als eigenständige Ortschaft geführt.[2]

Westbahn-Haltestelle Neukirchen-Gampern

1860 wurde hier von der seinerzeitigen k.k. privilegierte Kaiserin Elisabeth-Bahn die heutige Westbahn erbaut. Bei Pöring errichtete man eine Haltestelle, Neukirchen-Gampern. Auf das Ortsbild selbst hatte das wenig Einfluss, die Haltestelle liegt frei in der Landschaft, die gewerbliche Entwicklung konzentriert sich auf Schwarzmoos, das in Bezug zu Timelkam verkehrsgünstiger liegt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Wastl-Kapelle in Furth, 1907 zum Dank für Verschonung bei den großen Vöckla-Hochwässern 1897 und 1899 als Dank erbaut.[3]

Einzelnachweise

  1. vergl. Richard Reutner, Helen Bito, Peter Wiesinger: Die Ortsnamen des politischen Bezirkes Vöcklabruck (südliches Hausruckviertel). Unter Mitarbeit von Hermann Scheuringer. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1997 (= Peter Wiesinger (Hrsg.): Ortsnamenbuch des Landes Oberösterreich. Bd 4), S. 187 zu Zeiling.
  2. Maria Magdalena Gstöttner: Vor- und Familiennamen in der oberösterreichischen Pfarre Gampern zwischen 1658 und 1710. Diplomarbeit Universität Wien, Wien September 2008, S. 22 (pdf, othes.univie.ac.at)
    auch in der Josephinischen Aufnahme, siehe Urmappe, Kartenlyer in DORIS intermap – Fischhammering hier mit 2 «m»
    heute wird sie weder im Ortsverzeichnis noch der Datenbank Geonam Österreich geführt.
  3. Hans Plötzeneder: Heimatbuch Gampern, Gemeinde Gampern, 1993, zitiert in Wastl-Kapelle, AtterWiki (mit Foto)
Vorherige Station Österreichische Bundesbahnen Nächste Station
Redl-Zipf Bhf Logo ÖBB.svg REX/R Timelkam Bhf