Gutenbrunn (Gemeinden Langenwang, Mürzzuschlag)

f1

Gutenbrunn (Siedlung)
Gutenbrunn (Gemeinden Langenwang, Mürzzuschlag) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Mürzzuschlag (MZ), Steiermark
Gerichtsbezirk Mürzzuschlag
Pol. Gemeinde Mürzzuschlag  (KG Mürzzuschlag)
Ortschaft Hönigsberg
Koordinaten 47° 34′ 39″ N, 15° 38′ 51″ O47.577515.6475646Koordinaten: 47° 34′ 39″ N, 15° 38′ 51″ O
Höhe 646 m ü. A.
Postleitzahlenf0 A-8682 Mürzzuschlag-Hönigsbergf1
Statistische Kennzeichnung
Ortsteile auch in Langenwang; amtliche Koordinate an Ortskapelle Zimmersdorf
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM

Gutenbrunn ist ein Ort im Mürztal in Steiermark, und Gemeindeteil der Stadtgemeinde Mürzzuschlag und der Marktgemeinde Langenwang, im Bezirk Mürzzuschlag.

Geographie

Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Nebenboxf1

Gutenbrunn (Siedlung)
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Mürzzuschlag (MZ), Steiermark
Gerichtsbezirk Mürzzuschlag
Pol. Gemeinde Langenwang  (KG Lechen)
Ortschaft Langenwang
Koordinaten 47° 34′ N, 15° 38′ O47.57425515.640606646f1
Höhe 646 m ü. A.
Postleitzahlenf0 A-8682 Mürzzuschlag-Hönigsbergf1
Statistische Kennzeichnung
Zählbezirk/Zählsprengel Pichlwang-Gutenbrunn (61307 001)
Ortsteile auch in Mürzzuschlag
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM

Die Siedlung Gutenbrunn liegt 4 Kilometer talauswärts vor Mürzzuschlag, am linken, südlichen Ufer der Mürz.

Der Ort verteilt sich auf die Ortschaft Hönigsberg von Mürzzuschlag und die Ortschaft Langenwang, gehört im Langenwanger Gemeindegebiet aber zur Katastralgemeinde Lechen, die sich vom Bergland (Fischbacher Alpen) bis an die Mürz zieht.

Gutenbrunn ist heute mit Hönigsberg, Zimmersdorf und Pichlwang weitgehend verwachsen.

Nachbarorte
Hönigsberg (Gem. Langenwang)
Hönigsberg (Gem. Mürzzuschlag)
Zimmersdorf (Gem. Mürzzuschlag)
Nachbargemeinden Lechen (Gem. Langenwang)
Pichlwang (Gem. Langenwang) Strauß (Gem. Langenwang)

Geschichte

Der Name (in älterem Kartenwerk Guttenbrunn) kommt vom kleinen Gutenbrunnbach, und ist wörtlich zu sehen. Der Ort wurde wohl schon im 1l./12. Jahrhundert gegründet, einer zweiten Periode intensiver Besiedelung im Mürztal (Langenwang und Pichlwang wurden vermutlich noch vor 900 begründet, Mürzzuschlag hat wohl slawische Wurzeln),[1] und durch seine Lage an der Straße auf den Semmeringpass geprägt.

Als dann Hönigsberg ab den 1920ern um das Stahlwerk – dem ehemaligen Neuhammer von 1550/60, dann Bleckmann Stahlwerke/Böhler-Bleckmann, heute Böhler Bleche – als Werksiedlung schnell zu wachsen begann, wurde der kleine Ort zunehmend zum Ortsteil Hönigsbergs. 1940 wurden dann Gutenbrunn, Zimmersdorf und Hönigsberg von Langenwang der Stadt Mürzzuschlag eingemeindet.[2] Seit 1962 ist Hönigsberg eine eigene Pfarre.

1980–1985 wurde die Semmering Schnellstraße (S6) südlich des Orts errichtet.[3]

Mürzzuschlag – Langenwang um 1876 (Aufnahmeblatt der Landesaufnahme): Gutenbrunn, alter Ortskern (an der heutigen Gemeindegrenze), Lage nicht mehr an der zur Chaussee ausgebauten Semmeringstraße

Einzelnachweise

  1. Pfarrchronik von Langenwang, zitiert in Pfarre Hönigsberg: Die Pfarrkirche – Die Geschichte, dekanat.at
  2. Othmar Pickl: Geschichte der Marktgemeinde Langenwang, zitiert in Pfarre Hönigsberg: Die Pfarrkirche, dekanat.at
  3. Eröffnungsdaten der Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich, wabweb.net