Landesregierung Keßler III

Die Landesregierung Keßler III war die siebte Vorarlberger Landesregierung in der Zweiten Republik und von 1974 bis 1979 im Amt. Sie wurde nach der Landtagswahl am 20. Oktober 1974 am 4. November angelobt. Am 6. November 1979 endete ihre Amtszeit mit der Angelobung der Nachfolgeregierung Keßler IV.

Unter der Führung von Landeshauptmann Herbert Keßler von der Volkspartei wurde erstmals in Vorarlberg eine Landesregierung unter Ausschluss der Sozialdemokratischen Partei unter Einbeziehung der Freiheitlichen Partei vereinbart. Daraus resultierend gehörten der Landesregierung sechs Mitglieder der ÖVP und ein FPÖ-Mitglied an.

Bei der FPÖ gab es während der Amtszeit der Landesregierung Keßler III einen Wechsel im Regierungsteam. Am 17. November 1976 ersetzte Karl-Werner Rüsch seinen aus dem Amt des Landesrats ausscheidenden Parteikollegen Hans Sperger.

Regierungsmitglieder

Amt Name Partei Ressorts
Landeshauptmann Herbert Keßler ÖVP
Landesstatthalter Rudolf Mandl ÖVP
Landesrat Konrad Blank ÖVP
Landesrat Siegfried Gasser ÖVP
Landesrat Elmar Rümmele ÖVP
Landesrat Alfred Mayer ÖVP
Landesrat Karl-Werner Rüsch
ab 17. November 1976
FPÖ
Vorzeitig ausgeschiedene Mitglieder der Landesregierung
Landesrat Hans Sperger
ausgeschieden am 17. November 1976
FPÖ

Weblinks