Liste der denkmalgeschützten Objekte in St. Pölten-Pottenbrunn

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in St. Pölten-Pottenbrunn enthält die 14 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte des St. Pöltner Stadtteils Pottenbrunn. Zehn der Objekte wurden per Bescheid, vier durch § 2a[1] des Denkmalschutzgesetzes unter Schutz gestellt.

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Fundzone Schildberg Datei hochladen Fundzone Schildberg
ObjektID: ArD-3-147
Status: Bescheid
Schildberg
Standort
KG: Pengersdorf
GstNr.: 366/3; 366/4; 366/5; 367; 368
Fundzone „Bei den Sieben Brünndeln“ Datei hochladen Fundzone „Bei den Sieben Brünndeln“
ObjektID: ArD-3-165
Status: Bescheid
Bei den Sieben Brünndeln
Standort
KG: Pottenbrunn
GstNr.: 1593; 1608/1; 1608/4; 1608/5; 1608/6; 1608/7; 1608/8; 1608/10
Fundzone Großer Grillenberg Datei hochladen Fundzone Großer Grillenberg
ObjektID: ArD-3-167
Status: Bescheid
Großer Grillenberg
Standort
KG: Pottenbrunn
GstNr.: 1713/1
Fundzone Jeutendorfer Weg Datei hochladen Fundzone Jeutendorfer Weg
ObjektID: ArD-3-168
Status: Bescheid
Jeutendorfer Weg
Standort
KG: Pottenbrunn
GstNr.: 1899; 1900
Alter Pfarrhof Datei hochladen Alter Pfarrhof
ObjektID: 29151
Status: Bescheid
Josef Trauttmansdorff-Straße 1
Standort
KG: Pottenbrunn
GstNr.: .65
Der alte Pfarrhof wurde 1738 errichtet und ist ein stattliches, zweistöckiges und zweiflügeliges Eckhaus.
Wohnhaus, ehem. Hofmühle Datei hochladen Wohnhaus, ehem. Hofmühle
ObjektID: 29155
Status: Bescheid
Josef Trauttmansdorff-Straße 18
Standort
KG: Pottenbrunn
GstNr.: .32
Das Gebäude der ehemalige Hofmühle steht am nördlichen Rand des Schlossareals. Es wurde in der Mitte des 17. Jahrhunderts errichtet und diente bis 1903 als Mühle mit angeschlossener Bäckerei, danach bis 1915 als Molkerei. Der frühbarocke, zweistöckige Kastenbau wird heute zu Wohnzwecken genutzt.
Kath. Pfarrkirche hl. Ulrich
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Ulrich
ObjektID: 28989
Status: § 2a
Kirchenplatz 1
Standort
KG: Pottenbrunn
GstNr.: .86
Fundzone Leberfeld Datei hochladen Fundzone Leberfeld
ObjektID: ArD-3-169
Status: Bescheid
Löberfeld
Standort
KG: Pottenbrunn
GstNr.: 1635/1; 1636/1; 1637/1; 1637/3; 1644/1; 1666/1; 1666/3; 1666/5; 1667/1; 1667/9; 1667/10; 1668/1; 1668/2; 1668/3
Fundzone Beim Friedhof Datei hochladen Fundzone Beim Friedhof
ObjektID: ArD-3-166
Status: Bescheid
Ortsried
Standort
KG: Pottenbrunn
GstNr.: 1835/1; 1836/1
Auf den Grundstücken wurde 2009 aufgrund der Umwidmung in Bauland Rettungsgrabungen durchgeführt. Dabei fanden sich etwa 200 Objekte, hauptsächlich aus der La-Tène-Zeit und dem Frühmittelalter. Aus der La-Tène-Zeit fanden sich drei Hütten sowie ein gut erhaltener Töpferofen, der Hauptfund aus dem Mittelalter war eine Bestattung mit Grabbeigaben.[2]
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
Datei hochladen
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 29173
Status: § 2a
Pottenbrunner Hauptstraße
Standort
KG: Pottenbrunn
GstNr.: 1472/4
Die Statue an der Ecke Pottenbrunner Hauptstraße/Grasbergstraße zeigt Johannes Nepomuk und stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.
Schloss Pottenbrunn
Datei hochladen
Schloss Pottenbrunn
ObjektID: 129151
Status: Bescheid
Pottenbrunner Hauptstraße 77
Standort
KG: Pottenbrunn
GstNr.: .31
Die auf einer Schlossinsel gebaute Anlage besteht aus einer im Kern mittelalterlichen Burg mit Turm und einem zweiflügeligen Renaissanceschloss.
Figurenbildstock hl. Antonius
Datei hochladen
Figurenbildstock hl. Antonius
ObjektID: 29170
Status: § 2a
bei Pottenbrunner Hauptstraße 80
Standort
KG: Pottenbrunn
GstNr.: 1189/7
Die Statue zeigt den hl. Antonius und entstand um 1800. Die Fassung der Statue entstand im 19. Jahrhundert, die umgebende Wegkapelle erst 1990.
Friedhofsportal mit Figuren
Datei hochladen
Friedhofsportal mit Figuren
ObjektID: 29171
Status: § 2a
Pottenbrunn
Standort
KG: Pottenbrunn
GstNr.: 1843
Auf den Portalpfeilern des Friedhofsportales stehen Statuen die Johannes Nepomuk und Franz Xaver darstellen. Sie wurden um 1730 von F. W. Still geschaffen.
Schloss Wasserburg Datei hochladen Schloss Wasserburg
ObjektID: 29297
Status: Bescheid
Grasbergstraße 32
Standort
KG: Wasserburg
GstNr.: .20
Ein vierflügeliger, dreigeschoßiger Renaissancebau, flankiert von kurzen Flügeltrakten mit markanten Rundtürmchen und dazwischen gesetzten Terrassen.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[3]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[1] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Literatur

  • Thomas Karl u. a.: Die Kunstdenkmäler der Stadt St. Pölten und ihrer eingemeindeten Ortschaften. Berger, Horn 1999, ISBN 3-85028-310-0 (Österreichische Kunsttopographie 54).
  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs - Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 1: M–Z. Verlag Berger, Horn 2003 ISBN 3-85028-365-8. Kapitel Pottenbrunn, S. 1705–1711
  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs - Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 1: M–Z. Verlag Berger, Horn 2003 ISBN 3-85028-365-8. Kapitel Wasserburg, S. 2554–2557

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in St. Pölten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
  2. Verlag Berger: Fundberichte aus Österreich 48, 2009, ISSN 0429-8926. Kapitel Fundchronik , S. 401: Stadt St. Pölten, KG Pottenbrunn
  3. Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing