Liste der denkmalgeschützten Objekte in Voitsberg

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Voitsberg enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Stadtgemeinde Voitsberg im steirischen Bezirk Voitsberg, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes) unter Schutz gestellt wurden.[1]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 119416
Status: § 2a
Josef-Radkohl-Straße
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
KG: Lobming
GstNr.: 590/4
BW Datei hochladen Kath. Filialkirche Hl. Blut
ObjektID: 57771
Status: § 2a
Josef-Radkohl-Straße 18
Standort
KG: Lobming
GstNr.: .81

[2]
BW Datei hochladen Burgruine Krems
ObjektID: 119428
Status: Bescheid

Standort
KG: Thallein
GstNr.: .1
Hauptartikel: Burg Krems
Burgruine ObervoitsbergBW Datei hochladen Burgruine Obervoitsberg
ObjektID: 36684
Status: § 2a
Schloßberggasse
Standort
KG: Tregist
GstNr.: 648
Hauptartikel: Burgruine Obervoitsberg
f1
BW Datei hochladen Wohnhaus, ehem. Bürgerspital mit Annenkirche
ObjektID: 127597
Status: § 2a
Burggasse 16-18
Standort
KG: Voitsberg Stadt
GstNr.: .14/1
BW Datei hochladen Teilstück der Wehr- und Stadtmauer
ObjektID: 123418
Status: Bescheid
Burggasse 23a
Standort
KG: Voitsberg Stadt
GstNr.: 17
Mariensäule
Datei hochladen
Mariensäule
ObjektID: 119436
Status: § 2a
Hauptplatz
Standort
KG: Voitsberg Stadt
GstNr.: 114/1
Die Mariensäule auf dem Hauptplatz wurde 1753 vom Grafen von Wagensperg gestiftet und stammt wohl von Josef Schokotnigg. 1978 wurde sie restauriert. Auf einer Steinsäule steht eine Immaculata, am Sockel die hll. Joseph, Johann Nepomuk, Joachim und Anna, auf Einzelsockeln die hll. Johannes d. T., Sebastian und Rochus.
Lichtsäule
Datei hochladen
Lichtsäule
ObjektID: 119437
Status: § 2a
Kirchengasse
Standort
KG: Voitsberg Stadt
GstNr.: 118/1
Die Totenleuchte neben der Filialkirche hl. Michael stammt aus dem 1. Viertel des 16. Jahrhunderts, sie wurde 1936/37 wesentlich erneuert.
Kath. Filialkirche hl. Michael und ehem. Friedhofsfläche Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Michael und ehem. Friedhofsfläche
ObjektID: 57770
Status: § 2a
Michaeliplatz 1
Standort
KG: Voitsberg Stadt
GstNr.: .83; 118/2

[3]
Kriegerdenkmal
Datei hochladen
Kriegerdenkmal
ObjektID: 127598
Status: § 2a
bei Michaeliplatz 1
Standort
KG: Voitsberg Stadt
GstNr.: 118/1
BW Datei hochladen Teilstück der Stadtmauer im Nordwesten der Stadt I
ObjektID: 119432
Status: § 2a
Schloßberggasse
Standort
KG: Voitsberg Stadt
GstNr.: 1; 4/1; 3/1
Evang. Pfarrkirche A.B., Gustav Adolf-Kirche
Datei hochladen
Evang. Pfarrkirche A.B., Gustav-Adolf-Kirche
ObjektID: 119422
Status: § 2a
Bahnhofstraße 12
Standort
KG: Voitsberg Vorstadt
GstNr.: .264
Die Kirche wurde 1936 nach einem Plan von Hans Hönel erbaut, die Wandmalerei Christus am Kreuz stammt von Erich Hönig. Die Glocke ist alt und stammt aus dem Jahre 1780.
Stadtpfarrkirche hl. Josef Datei hochladen Stadtpfarrkirche hl. Josef
ObjektID: 119440
Status: § 2a
Conrad-von-Hötzendorf-Straße 25
Standort
KG: Voitsberg Vorstadt
GstNr.: .3/2

[4]
Pfarrhof, ehem. Karmeliterkloster Datei hochladen Pfarrhof, ehem. Karmeliterkloster
ObjektID: 119441
Status: § 2a
Conrad-von-Hötzendorf-Straße 25
Standort
KG: Voitsberg Vorstadt
GstNr.: .3/1; 64; .2
Das Karmeliterkloster wurde 1395 von Friedrich und Georg von Hanau gemeinsam mit der Pfarrkirche St. Josef gegründet und 1812 aufgehoben. Die drei bis dreieinhalbgeschoßige Anlage des Klosters wurde im 17. Jahrhundert um einen Rechteckhof erbaut. An der Nordfront in einer Nische eine barocke Statue des hl. Josephs aus der Bauzeit. Zur Kirche einige Grabsteine, so für Prior Matthäus Werenwag (†1638), vor dem Kreuz kniend und für Prior Christophorus Dözner aus der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts, sowie weitere Biedermeiergrabsteine.
Karmeliterkreuz mit ehem. Klostermauer Datei hochladen Karmeliterkreuz mit ehem. Klostermauer
ObjektID: 127600
Status: § 2a
bei Conrad-von-Hötzendorf-Straße 25
Standort
KG: Voitsberg Vorstadt
GstNr.: 64
BW Datei hochladen Stadtturm
ObjektID: 57766
Status: § 2a
Georg-Weber-Platz 1
Standort
KG: Voitsberg Vorstadt
GstNr.: .158
BW Datei hochladen Landesberufsschule
ObjektID: 127612
Status: § 2a
Mozartgasse 14
Standort
KG: Voitsberg Vorstadt
GstNr.: 35/7
Persönlichkeitsdenkmal Friedrich von Schiller
Datei hochladen
Persönlichkeitsdenkmal Friedrich von Schiller
ObjektID: 119451
Status: § 2a
Schillerstraße
Standort
KG: Voitsberg Vorstadt
GstNr.: 472/1

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[5] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Literatur

  • Kurt Woisetschläger, Peter Krenn: Dehio Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs: Steiermark (ohne Graz). Topographisches Denkmälerinventar, hrsg. vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung. Verlag Anton Schroll. Wien 1982. ISBN 3-7031-0532-1.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Voitsberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. Kirchenführer Hl. Blut. Dekanat Voitsberg, 6. August 2008, abgerufen am 24. Dezember 2011.
  3. Kirchenführer St. Michael. Dekanat Voitsberg, 6. August 2008, abgerufen am 24. Dezember 2011.
  4. Kirchenführer St. Josef. Dekanat Voitsberg, 6. August 2008, abgerufen am 24. Dezember 2011.
  5. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing