Liste der denkmalgeschützten Objekte in Köflach

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Köflach enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Stadtgemeinde Köflach im steirischen Bezirk Voitsberg, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes) unter Schutz gestellt wurden.[1]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
BW Datei hochladen Hammerherrenhaus, Krenhof
ObjektID: 117764
Status: Bescheid
Judenburgerstraße 270
Standort
KG: Gradenberg
GstNr.: .46
Der Krenhof ist ein alter Sensenhammer und Gewerkenhaus vom Ende des 17. Jahrhunderts mit zwei Eingangstoren mit geschnitzten Biedermeiertüren. Er liegt an der Straßengabelung zum Gaberl.
Kunsthaus Datei hochladen Kunsthaus
ObjektID: 117643
Status: § 2a
Bahnhofstraße 6
Standort
KG: Köflach
GstNr.: .260/1
2003 im Zuge der Steirischen Landesausstellung Mythos Pferd als Kunst- und Kulturzentrum erbaut.
Bürgerhaus, Kloepferhaus, Doktorhäusl Datei hochladen Bürgerhaus, Kloepferhaus, Doktorhäusl
ObjektID: 57290
Status: Bescheid
Bahnhofstraße 24
Standort
KG: Köflach
GstNr.: .267
Wohnhaus des Heimatdichters Hans Kloepfer.
Barbarasiedlung (V) Datei hochladen Barbarasiedlung (V)
ObjektID: 127683
Status: § 2a
Barbarasiedlung D/14
Standort
KG: Köflach
GstNr.: .547
Ehem. Rüsthaus Datei hochladen Ehem. Rüsthaus
ObjektID: 127513
Status: § 2a
Dr. Hanns-Koren-Platz 15
Standort
KG: Köflach
GstNr.: .232
BW Datei hochladen Bürgerhaus, ehem. Glaserhäusl
ObjektID: 40467
Status: Bescheid
Griesgasse 9
Standort
KG: Köflach
GstNr.: 69
Wohnhaus, ehem. Schule und Gemeindeamt Datei hochladen Wohnhaus, ehem. Schule und Gemeindeamt
ObjektID: 117649
Status: § 2a
Hans-Kloepfer-Platz 2
Standort
KG: Köflach
GstNr.: .100/1
Das Haus zeigt ein Korbbogenportal, bezeichnet mit 1787.
Kath. Pfarrkirche hl. Magdalena und ehem. Friedhof Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Magdalena und ehem. Friedhof
ObjektID: 57288
Status: § 2a
Herunterplatz
Standort
KG: Köflach
GstNr.: .1/1; 38
Urkundlich erstmals 1245 erwähnt. Gotischer Turm mit achtseitigem Spitzhelm, Rest nach einem Brand 1643-49 neu erbaut. Die Pfarre war bis 1786 dem Stift St. Lambrecht inkorporiert. Eine kreuzförmige Anlage mit zweijochigem Schiff, quadratischer Vierung mit kurzen Querarmen, einjochigem, gerade geschlossenen Chor. Wandmalereien und Altarblatt von Joseph Adam von Mölck (1777, resp. 1776), ein gotischer gemalter Flügelaltar (um 1470). Außen eine barocke Kreuzgruppe, die Glocke von Nikolaus Grünwald (1521).
Karner, Kriegerdenkmal Datei hochladen Karner, Kriegerdenkmal
ObjektID: 57289
Status: § 2a
Herunterplatz
Standort
KG: Köflach
GstNr.: .1/2
Der romanische, zweigeschoßige Rundbau ohne Apsis wurde 1926 in eine Kriegergedächtnisstätte umgewandelt. Die Fresken stammen von Fritz Silberbauer, die Bilder von Franz Josef Unterholzer.
Barbarasiedlung (I) Datei hochladen Barbarasiedlung (I)
ObjektID: 119117
Status: § 2a
Josef-Gauby-Straße 11-19, unger. Nr.
Standort
KG: Köflach
GstNr.: .542; .543; .544; .545; .546
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 57287
Status: § 2a
Ludwig-Stampfer-Gasse 11
Standort
KG: Köflach
GstNr.: .2/1
Der Pfarrhof ist ein stattlicher, zweigeschoßiger Bau aus dem 17./18. Jahrhundert.
Kath. Pfarrkirche hl. Andreas und ehem. Friedhof Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Andreas und ehem. Friedhof
ObjektID: 57475
Status: § 2a
Piber
Standort
KG: Piber
GstNr.: .1; 266
Gesamtanlage Schloss Piber Datei hochladen Gesamtanlage Schloss Piber
ObjektID: 57476
Status: § 2a
Piber 1 u.a.
Standort
KG: Piber
GstNr.: .2; .3/1; .3/2; .3/4; .3/5; .3/9; .3/10; .5; .6; .54; 260; 264; 272/1; 318/3; 533/1; .55
Hauptartikel: Schloss Piber
BW Datei hochladen Wegkapelle
ObjektID: 119116
Status: § 2a
Hemmerweg 14
Standort
KG: Pichling bei Köflach
GstNr.: .159
Gedächtniskirche für Johannes XXIII. Datei hochladen Gedächtniskirche für Johannes XXIII.
ObjektID: 74708
Status: § 2a
Turmstraße 1
Standort
KG: Pichling bei Köflach
GstNr.: 161/7
Die Kirche wurde 1973-74 nach einem Plan von Othmar Reinisch zum Gedächtnis an den seligen Papst Johannes XXIII. erbaut.[2]

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[3] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Literatur

  • Kurt Woisetschläger, Peter Krenn: Dehio Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs: Steiermark (ohne Graz). Topographisches Denkmälerinventar, hrsg. vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung. Verlag Anton Schroll. Wien 1982. ISBN 3-7031-0532-1.
  •  Gemeinde Köflach (Hrsg.): Köflacher Stadtrundgang. (pdf, koeflach.at).

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Köflach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. Pfarre Köflach, Katholische Kirche Steiermark
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing