Mormonenkirche (Wien)

Das Gemeindehaus der Wiener Kirchengemeinde
Der Festsaal im Gemeindehaus

Die Mormonenkirche ist ein Gotteshaus der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in der Böcklinstraße 55 im 2. Wiener Gemeindebezirk Leopoldstadt.

Sie wurde von 1960 bis 1963 nach den Plänen des Architekten Werner Schröfl erbaut.[1] Es war die erste Kirche der Gemeinschaft, nachdem 1949 die ersten zwei Mormonen-Missionare aus Idaho (USA) nach Wien gekommen waren und das Mormonentum 1955 in Österreich die staatliche Anerkennung erhalten hatte. Zunächst suchte die wachsende Gemeinde nach einem Haus, das sie umbauen wollte, entschied sich jedoch für den Kauf des Grundstücks in der Böcklinstraße, um einen Neubau zu errichten. Er wurde am 5. November 1961 anlässlich eines Besuches von Präsident Henry D. Moyle geweiht, obwohl das Gebäude noch nicht vollendet war.[2]

Bis auf einen Turm ist die Kirche nicht als Sakralgebäude zu erkennen.[3] Der schlichte Versammlungssaal ist mit einer Walcker-Orgel ausgestattet. Er verfügt über eine Induktionsanlage für Hörbehinderte.[4]

Die Böcklinstraße 55 ist offizieller Sitz der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Österreich.[5]

Literatur

Weblinks

 Commons: Mormonenkirche in Wien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kirche Jesu Christi in Wien (Werner Schröfl, Wien). In: Architektur in Zeitschriften DBZ. 10/1962. Weblink Index Jg. 1962 (Anm.: steht nach 1/1962)
  2. Heinrich Marion Teply: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Österreich. Vorwort zur zweiten Auflage. 19. März 2009. austriasmormons.blogspot.com
  3. Niki Zulinski: Die Mormonen – Eine Reportage über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage In: Pfarrblatt der römisch-katholischen Pfarrgemeinde Am Schütte, September/Oktober 2001, S. 10] (pdf)
  4. Induktionsliste Wien, oesb-dachverband.at (pdf)
  5. Bundeskanzleramt: Religionen in Österreich, oesterreich.gv.at (pdf)

48.20417816.401138Koordinaten: 48° 12′ 15″ N, 16° 24′ 4″ O