Norische Senke

47.2514.916666666667Koordinaten: 47° 15′ N, 14° 55′ O

Als norische Senke wird in der Geologie und Geografie eine von Westen nach Osten verlaufende Längstalfurche in den Ostalpen bezeichnet. Mehrere inneralpine Becken reihen sich hier kettenartig aneinander und bilden den größten Teil der Mur-Mürz-Furche. Die norische Senke reicht von Salzburg über die Steiermark bis Niederösterreich.

Die im Neogen hier abgelagerten Sedimente bilden eine flache, relativ weiche Oberflächenstruktur. Dadurch wurde diese Senke entlang der Flussläufe von Mürz und Mur als alpiner Siedlungsraum bedeutend. Die Bezeichnung „norische Senke“ leitet sich vom Namen des ehemaligen keltischen Königreichs Noricum ab, das im Bereich der Ostalpen gelegen war. Die Becken waren früher wegen deren Kohlevorkommen von wirtschaftlicher Bedeutung.

Zur norischen Senke gehören folgende Becken in der Reihung von West nach Ost [1]:

Quellen

  1. Datenbank lithostratigraphischer Einheiten in Österreich, Österreichisches Nationalkomitees für Geologie

Weblinks