Oberwölz Stadt

Oberwölz Stadt
Wappen von Oberwölz Stadt
Oberwölz Stadt (Österreich)
Oberwölz Stadt
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Murau
Kfz-Kennzeichen: MU
Fläche: 4,65 km²
Koordinaten: 47° 12′ N, 14° 17′ O47.20277777777814.280833333333830Koordinaten: 47° 12′ 10″ N, 14° 16′ 51″ O
Höhe: 830 m ü. A.
Einwohner: 996 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 214,19 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8832
Vorwahl: 03581
Gemeindekennziffer: 6 14 14
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Stadt 4
8832 Oberwölz Stadt
Website: www.oberwoelz.istsuper.com
Politik
Bürgermeister: Günther Bischof (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
12
3
12 
Von 15 Sitzen entfallen auf:
Lage der Stadt Oberwölz Stadt im Bezirk Murau
Dürnstein in der Steiermark Frojach-Katsch Krakaudorf Krakauhintermühlen Krakauschatten Kulm am Zirbitz Laßnitz bei Murau Mariahof Mühlen Murau Neumarkt in Steiermark Niederwölz Oberwölz Stadt Oberwölz Umgebung Perchau am Sattel Predlitz-Turrach Ranten Rinegg Sankt Blasen Sankt Georgen ob Murau Sankt Lambrecht Sankt Lorenzen bei Scheifling Sankt Marein bei Neumarkt St. Peter am Kammersberg St. Ruprecht-Falkendorf Scheifling Schöder Schönberg-Lachtal Stadl an der Mur Stolzalpe Teufenbach Triebendorf Winklern bei Oberwölz Zeutschach SteiermarkLage der Gemeinde Oberwölz Stadt im Bezirk Murau (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Oberwölz Stadt ist mit 996 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) die kleinste Stadt der Steiermark. Sie liegt im Gerichtsbezirk bzw. Bezirk Murau.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Oberwölz liegt im Bezirk Murau am Fuße der Wölzer Tauern nahe der Zufahrt zum Sölkpass.

Geschichte

Herzog Albrecht I. erlaubte 1298 den Markt mit einer Ringmauer zu befestigen, in der Folge wurde Oberwölz im Jahr 1305 zur Stadt erhoben. Ihre frühere Bedeutung verdankte die Stadt ihrer Rolle als Eisenumschlagplatz, sowie dem Bergbau und guter Bergpässe. Gut erhalten aus dieser Zeit ist die Stadtmauer mit ihren Wehrtürmen, im übrigen wirkt das Städtchen heute dörflich.

Die politische Gemeinde Oberwölz wurde 1849/50 errichtet.[1] Von dieser ursprünglichen Gemeinde Oberwölz wurde 1899 die Katastralgemeinde Oberwölz ausgeschieden und als selbständige Gemeinde 'Stadt Oberwölz' konstituiert. Der Rest der ursprünglichen Gemeinde erhielt die Bezeichnung 'Umgebung Oberwölz'.[2] Von dieser wurde 1927 noch die Gemeinde Schönberg abgetrennt.[3]

Oberhalb der Stadt liegt die in Privatbesitz befindliche Burg Rothenfels. Von 1007 bis 1803 gehörte das Wölzer Tal dem Hochstift Freising.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung


Politik

Bürgermeister ist Günther Bischof (ÖVP), Vizebürgermeisterin ist Andrea Spiegl (ÖVP), die auch in der Gemeindeverwaltung für die Buchhaltung, Lohnverrechnung und das Seniorenheim zuständig ist. Als Finanzreferent fungiert Kurt Lercher (ÖVP). Stadtamtsdirektor ist Walter Plattner, der ebenso das Bauamt und das Standesamt über hat.

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern, von denen 12 die ÖVP und 3 die SPÖ stellen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Hauptplatz: aus der Zeit des Mittelalters
  • Stadtmauer und Wehrtürme: die Stadtmauer, drei Stadttore und die Wehrtürme sind gut erhalten
  • Spitalskirche (Filialkirche hl. Sigismund beim Spital): Unter dem Freisinger Bischof Nikodemus della Scala (1421–1443) erbaut. Laut der Inschrift unter der Baumeisterbüste mit dem Namen Hans Jersleben kann dieser als Baumeister angenommen werden. Nach Brand von 1480 Erneuerung der Einwölbung und der Maßwerkfenster. Bemerkenswerte Steinmetzarbeiten an der Empore bis gegen 1500.
  • Sagenweg der Landjugend Oberwölz[4]

Persönlichkeiten

  • Sepp Brunner, Trainer des Schweizer Schinationalteams der Herren
  • Werner Miedl (* 1955), Politiker der ÖVP
  • Julius Wess (1935–2007), österreichischer Theoretischer Physiker, Universitätsprofessor
  • Wilfried Zelinka, Opernsänger, Ensemblemitglied der Grazer Oper

Bilder

Literatur

  • Walter Brunner: Oberwölz. Kleine Stadt – große Geschichte. Oberwölz 2005.
  • Kurt Woisetschläger, Peter Krenn: Dehio Handbuch Steiermark (2. Auflage), Wien 2006

Einzelnachweise

  1. Allgemeines Landesgesetz- und Regierungsblatt für das Kronland Steiermark, 21. Stück, 7. Oktober 1850, Nr. 378.
  2. Kundmachung des Leiters der k.k. steiermärkischen Statthalterei vom 3. November 1899.
  3. Gesetz vom 22. Juni 1927, betreffend die Trennung der Ortsgemeinde Umgebung Oberwölz im Gerichtsbezirke Oberwölz in die Ortsgemeinden Umgebung Oberwölz und Schönberg
  4. Info über den Sagenweg der Landjugend Oberwölz

Weblinks

 Commons: Oberwölz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien