Zunig

Großer Zunig
Der große und der kleine Zunig, von Norden aus gesehen. Unter dem kleinen Zunig ist die Zunigalm zu sehen.

Der große und der kleine Zunig, von Norden aus gesehen. Unter dem kleinen Zunig ist die Zunigalm zu sehen.

Höhe 2776 m ü. A.
Lage Tirol, Österreich
Gebirge Ostalpen, Lasörlinggruppe
Geographische Lage 46° 57′ 21″ N, 12° 30′ 55″ O46.95583333333312.5152777777782776Koordinaten: 46° 57′ 21″ N, 12° 30′ 55″ O
Zunig (Tirol)
Zunig
Normalweg Von der Zunigalm (bei Matrei) aus in 3 Stunden.

Der Zunig ist ein Berg im österreichischen Bundesland Tirol. Er liegt südwestlich von Matrei, zwischen dem Virgental im Norden und dem Defereggental im Süden, wobei man zwischen zwei Gipfeln, dem Kleinen Zunig (2443 m ü. A.) und dem Großen Zunig (2776 m ü. A.) unterscheiden muss, die durch das Zunigtörl getrennt sind. Der Zunig stellt den östlichen Endpunkt der Lasörlinggruppe dar.

Inhaltsverzeichnis

Geologie

Die geologischen Bestandteile der Lasörlinggruppe sind in erster Linie metamorphe Gesteine wie Quarzphyllite, muskovitische Glimmerschiefer und Gneise, die stellenweise mit Mineralien wie Granat und Staurolith versetzt sind. Bei der Verwitterung der Gesteine entsteht Ton (der bei feuchtem Wetter zu unsicheren Wegverhältnissen durch Glätte führen kann). Auf Grund dieser geologischen Gegebenheiten erscheinen die Gipfel des Zunig und anderer Berge der Gruppe abgeplattet durch Verwitterung.

Aufstiege

Der Aufstieg ist sowohl vom Defereggental als auch vom Virgental her möglich. Von Matrei ausgehend empfiehlt sich der Aufstieg über die Zunigalm (1846 m ü. A.). Der Nordanstieg von der Zunigalm zum Großen Zunig dauert laut Literatur ca. drei Stunden. Von Süden, aus dem Defereggental, beginnt der Aufstieg bei Rajach (1368 m ü. A.), 3 km nordwestlich von Hopfgarten. Die Dauer dieser Variante beträgt gut sechs Stunden.

Literatur

Karte