unbekannter Gast

Bad Deutsch-Altenburg#

Bad Deutsch-Altenburg
Wappen von Bad Deutsch-Altenburg

Bundesland: Niederösterreich Bad Deutsch-Altenburg, Niederösterreich
Bezirk: Bruck an der Leitha, Markt
Einwohner: 1.747 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 148 m
Fläche: 12,58 km²
Postleitzahl: 2405
Website: www.bad-deutsch-altenburg.gv.at


Die Marktgemeinde Bad Deutsch-Altenburg (Bezirk Bruck an der Leitha) liegt am rechten Ufer der Donau südwestlich von Hainburg am Fuß des Hundsheimer Bergs.

Der Namenszusatz "Deutsch" dient zur Differenzierung vom westungarischen Ort Ungarisch-Altenburg.

In der Römerzeit war das Gebiet von Bad Deutsch-Altenburg Teil des antiken Carnuntums. Um das um 50 n. Chr. errichtete Legionslager erstreckte sich die Militärstadt, dessen einzig sichtbarer Teil das Amphitheater ist. Auf dem Pfaffenberg (heute Steinbruch) bestand ein ausgedehnter Tempelbezirk für Juppiter Optimus Maximus, der nach römischem Vorbild zwei Iuppitertempeln aufwies.

Direkt im Ort befindet sich das Museum Carnuntinum, eine (1904 nachgebaute) römische Prachtvilla mit sehenswerten Exponaten der römischen Geschichte und der archäologische Park Carnuntum.

In der stärksten Jodschwefeltherme Mitteleuropas (max. 28° C) kurierten schon die Römer ihre rheumatischen Erkrankungen, heute ist die Therme (Ludwigstorff-Kaiserbad - Therme Carnuntum) ein Kurzentrum mit Thermalhallenbad und Kurpark.

Sehenswert im Ort sind u.a. die romanische Pfeilerbasilika (13. Jhdt.) mit gotischem Chor (14. Jhdt.) und Westturm, der spätromanische Rundkarner (13. Jhdt.), das Wasserschloss Ludwigstorff (17. Jhdt.) und die Biedermeierhäuser.

Weiterführendes#

Literatur#

  • G. Sesztak, Studien zur Ortsgeschichte von Bad Deutsch-Altenburg, Dissertation, Wien 1974
  • F. Müllner, Aus der Geschichte des Kurortes Bad Deutsch-Altenburg, 1979