Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Chargaff, Erwin#

* 11. 8. 1905, Czernowitz (Chernovtsy, Ukraine)

† 20. 6. 2002, New York (USA)

Chemiker, Schriftsteller


Studierte in Wien, 1928-30 Stipendiat an der Yale University, ab 1930 Assistent für Chemie an der Universität Berlin. 1933 Emigration nach Paris, 1935 nach New York, wo er ab 1952 Professor und 1970-74 Leiter des Department of Biochemistry an der Columbia University war; ab 1977 Publikation zahlreicher Essaybände.

Galt neben J. D. Watson und F. Crick als einer der Pioniere auf dem Gebiet der Erforschung der Struktur der DNS; er zeigte, dass der genetische Code aus einer Folge komplementärer Nukleinsäuren besteht. Österreichisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst 1994.

Werke (Auswahl)#

  • The Nucleic Acids, 3 Bände, 1955-60 (Hg.)
  • Essays on Nucleic Acids, 1963
  • Heraclitean Fire, 1978 (Das Feuer des Heraklit, 1979; Autobiographie)
  • Kritik der Zukunft, 1983
  • Abscheu vor der Weltgeschichte, 1984
  • Armes Amerika - arme Welt, 1994
  • Die Aussicht vom 13. Stock, 1998
  • Ernste Fragen, 2000

Literatur#

  • D. Weber, Wider den Genrausch, 1999

Weiterführendes#