Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Geld#

“Money makes the world go round”. Dieses Zitat beschreibt Geld als Grundlage für jede Volkswirtschaft. Kaum etwas prägte die Geschichte der Menschen mehr als Geld mit seinen drei Funktionen: Geld als Zahlungsmittel, Geld als Wertaufbewahrungsmedium und Geld als Wertmaßstab.

Im Zuge der geschichtlichen Entwicklung des Geldes hat sich die Funktion des Geldes als Zahlungsmittel bis heute bedingt durch die technische Verbesserung beim Geldaustausch dramatisch verändert. Geld hat sich zunehmend in Richtung einer Cashless Society entmaterialisiert. Parallel dazu hat sich auch die Funktion des Geldes als Wertaufbewahrungsmedium verändert, da Bargeld heute beim Sparen und der Kapitalanlage nur mehr eine geringe Rolle spielt. Nicht verändert hat sich im Laufe der Zeit die Funktion des Geldes als Wertmaßstab.

Geschichtlich löste Geld den Tauschhandel ab und war der Beginn einer neuen Ära. Geld als Zahlungsmittel ist auf der ganzen Welt vertreten und wird meist in Geldmünzen und Banknoten produziert.

Das Papiergeld entstand im 11. Jahrhundert in China und sollte die Münzwährung ersetzen, heutzutage ist es eher eine Ergänzung zu den Münzen.

Je nach Land oder Region gibt es verschieden Währungen. In Europa ist der Euro stark vertreten welcher mit der Europäischen Union zusammenhängt, wobei eine Mitgliedschaft der EU nicht zwangsläufig dazu führt, dass der Mitgliedsstaat den Euro als Währungseinheit verwendet.

Österreich hat seit 01.01.2002 den Euro als offizielle Währung und löste damit den Schilling ab, welcher noch bis zum 28.02.2002 als gesetzliches Zahlungsmittel galt.

Weiterführender umfangreicher Beitrag#