unbekannter Gast

Grein#

Grein
Wappen von Grein

Bundesland: Oberösterreich Grein, Oberösterreich
Bezirk: Perg, Stadt
Einwohner: 2.973 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 239 m
Fläche: 18,42 km²
Postleitzahl: 4360
Website: www.grein.ooe.gv.at


Grein., © Copyright Österreichwerbung, Beckel.
Grein.
© Copyright Österreichwerbung, Beckel.

Die alte Stadt liegt an einer Krümmung der Donau am Beginn des Strudengaus ("Greiner Struden") und hat eine Donauschifffahrtsstation.

In Grein befinden sich: Bezirksgericht, Vermessungsamt, 3 km östlich von Grein Stillensteinklamm am Gießenbach (teils Grein, teils Gemeinde St. Nikola an der Donau). Besonders verarbeitendes Gewerbe und Industrie: Holzverarbeitung (Möbel, Zäune), Bauwesen, Druckerei; Maschinenhandel, Sommerfremdenverkehr.

Urkundlich wird Grein erstmals 1147 erwähnt. Das Stadtrecht wurde 1491 verliehen. Im Mittelalter war Grein ein bedeutender Salz-, Wein- und Getreidehandelsort.

Sehenswert sind unter anderem:

  • Greinburg (Oberösterreichisches Schifffahrtsmuseum), spätgotischer Bau (1488-93), Turm erhalten, 1621 ausgebaut; Sala terrena, Rittersaal, im Südflügel Gewölbesäle; Torturm, Arkadenhof und Kapelle (Altar von 1625)
  • Barockisierte spätgotische Hallenkirche mit Altargemälde von B. Altomonte (1749)
  • Rathaus (1562) mit dem ältesten erhaltenen Stadttheater (Rokokojuwel, 1791 eingebaut) mit sogenannten "Sperrsitzen"
  • Kulturelle Veranstaltungen: Juli- August Sommerspiele

Weiterführendes#

Literatur#

  • Österreichisches Städtebuch, Band I, Oberösterreich, 1968
  • L. Riegler und M. Lengauer (Zusammenstellung), Grein 1147-1900, 1988