Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Grein#

Grein
Wappen von Grein

Bundesland: Oberösterreich Grein, Oberösterreich
Bezirk: Perg, Stadt
Einwohner: 2.973 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 239 m
Fläche: 18,42 km²
Postleitzahl: 4360
Website: www.grein.ooe.gv.at


Grein., © Copyright Österreichwerbung, Beckel.
Grein.
© Copyright Österreichwerbung, Beckel.

Die alte Stadt liegt an einer Krümmung der Donau am Beginn des Strudengaus ("Greiner Struden") und hat eine Donauschifffahrtsstation.

In Grein befinden sich: Bezirksgericht, Vermessungsamt, 3 km östlich von Grein Stillensteinklamm am Gießenbach (teils Grein, teils Gemeinde St. Nikola an der Donau). Besonders verarbeitendes Gewerbe und Industrie: Holzverarbeitung (Möbel, Zäune), Bauwesen, Druckerei; Maschinenhandel, Sommerfremdenverkehr.

Urkundlich wird Grein erstmals 1147 erwähnt. Das Stadtrecht wurde 1491 verliehen. Im Mittelalter war Grein ein bedeutender Salz-, Wein- und Getreidehandelsort.

Sehenswert sind unter anderem:

  • Greinburg (Oberösterreichisches Schifffahrtsmuseum), spätgotischer Bau (1488-93), Turm erhalten, 1621 ausgebaut; Sala terrena, Rittersaal, im Südflügel Gewölbesäle; Torturm, Arkadenhof und Kapelle (Altar von 1625)
  • Barockisierte spätgotische Hallenkirche mit Altargemälde von B. Altomonte (1749)
  • Rathaus (1562) mit dem ältesten erhaltenen Stadttheater (Rokokojuwel, 1791 eingebaut) mit sogenannten "Sperrsitzen"
  • Kulturelle Veranstaltungen: Juli- August Sommerspiele

Weiterführendes#

Literatur#

  • Österreichisches Städtebuch, Band I, Oberösterreich, 1968
  • L. Riegler und M. Lengauer (Zusammenstellung), Grein 1147-1900, 1988