unbekannter Gast

Hanslick, Eduard#

* 11. 9. 1825, Prag (Tschechische Republik)

† 6. 8. 1904, Baden (Niederösterreich)


einflussreicher Wiener Musikkritiker, Ästhetiker und Musikwissenschaftler


Hanslick, Eduard
Eduard Hanslick. Foto, um 1865.
© Bildarchiv der ÖNB, Wien, für AEIOU

Ab 1856 Lektor, ab 1861 Universitätsprofessor für Ästhetik und Geschichte der Musik in Wien (1. Professor für Musik an der Universität seit der Universitätsreform im 16. Jahrhundert). Sah in der Musik der Klassik und der Neoklassik (Wolfgang_Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, R. Schumann, Johannes Brahms) den Höhepunkt der musikalischen Entwicklung und lehnte die Musik der Neudeutschen ab.


Er wurde in einem Ehrengrab auf dem Zentralfriedhof (Gr.18/1/9) bestattet. Im Arkadenhof der Universität Wien ist seine Büste von Viktor Tilgner zu sehen und im 16. Wiener Bezirk ist eine Gasse nach ihm benannt.

Werke (Auswahl)#

  • Vom Musikalisch-Schönen, 1854
  • Geschichte des Konzertwesens in Wien, 2 Bände, 1869/70
  • Aus meinem Leben, 1894
Ausgabe:
  • Sämtliche Schriften, historisch-kritische Ausgabe, herausgegeben von D. Strauß, 1993ff

Literatur#

  • D. Glatt, Zur geschichtlichen Bedeutung der Musikästhetik E. Hanslick, 1972
  • W. Abegg, Musikästhetik und Musikkritik bei E. Hanslick, 1974
  • Neue Deutsche Biographie