Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Heinrich Heinbuche von Langenstein #

Heinricus de Hassia


* 1325 Langenstein (Deutschland)

† 11. 2. 1397 Wien

einer der produktivsten spätmittelalterlichen Gelehrten


Zunächst Professor und Vizekanzler an der Universität Paris, 1384 von Herzog Albrecht III. nach Wien berufen, wo er entscheidend zur Neuordnung des Wiener Universitätsstudiums (1388/89 Dekan der theologischen Fakultät, 1393/94 Rektor) beitrug. Er verfasste etwa 100 naturwissenschaftliche, sozial- und kirchenpolitische Schriften sowie Predigten, von denen nur ein Bruchteil gedruckt ist.

Literatur#

  • A. Hämmerl, Die Welt - Symbol Gottes oder eigenständige Wirklichkeit? Verachtung und Hochschätzung der Welt bei H. von Langenstein, 1994
  • Neue Deutsche Biographie