unbekannter Gast

Kainz, Josef#

* 2. 1. 1858, Wieselburg (Mosonmagyaróvár, Ungarn)

† 20. 9. 1910, Wien


Schauspieler


Josef Kainz als Hamlet
Josef Kainz als Hamlet in dem gleichnamigen Drama von W. Shakespeare. Foto
© Ch. Brandstätter Verlag, Wien, für AEIOU

Autodidakt, debütierte bereits mit 15 Jahren, feierte zunächst an deutschen Bühnen große Erfolge.

1899 Engagement am Wiener Burgtheater, wo er 28 große Rollen gestaltete (unter anderen Torquato Tasso, Mephisto in Goethes "Faust", Hamlet) und zum Vorbild der nachfolgenden Schauspielergeneration wurde.

Berühmtester Charakterdarsteller des deutschsprachigen Theaters seiner Zeit; leidenschaftlicher Spieler, der durch seine Sprache, geistige Durchdringung der Rollen und körperliche Ausdruckskraft wirkte.


Die Josef-Kainz-Medaille wurde 1958 zum 100. Geburtstag von J. Kainz von der Stadt Wien gestiftet und wurde bis 1999 im September jeden Jahres an Schauspieler und Regisseure für die jeweils besten Leistungen der abgelaufenen Theatersaison an Wiener Bühnen vergeben.

Am ehemaligen Sanatorium Löw in Wien 9, Mariannengasse 20 erinnert eine Gedenktafel an ihn und im 18. Bezirk ist ihm ein Platz gewidmet. Dort wurde ihm im gleichnamigen Park ein Denkmal Sándor Jarays in seiner wohl berühmtesten Rolle als Hamlet gesetzt.

Im Direktorszimmer des Burgtheaters hängt sein Porträt als Richard in Shakespeares “König Richard II.” von Wilhelm Viktor Kraus, und in der Feststiege steht seine Büste von Sándor Jaray.

Gedenktafel am ehemaligen Sanatorium Löw in Wien 9, Mariannengasse 20
Gedenktafel am ehemaligen Sanatorium Löw in Wien 9, Mariannengasse 20
Foto: © Rainer Lenius
Büste von Sándor Jaray in der Feststiege des Burgtheaters
Büste von Sándor Jaray in der Feststiege des Burgtheaters
Foto: © Rainer Lenius
Statue von Josef Kainz am Josef-Kainz-Platz in Wien-Währing
Statue von Josef Kainz am Josef-Kainz-Platz in Wien-Währing
Foto: © P. Diem

Weiterführendes#

Literatur#

  • J. Kainz, Briefe, herausgegeben von H. Bahr, 1921
  • H. Richter, J. Kainz, 1931
  • P. Wiegler, J. Kainz, 1941
  • H. Ihering, Von J. Kainz bis P. Wessely, 1942
  • E. Kober, J. Kainz, 1948; M. Mautner-Kalbeck, Kainz. Ein Brevier, 1953
  • Österreichisches Biographisches Lexikon