Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Karnische Alpen#

Karnische Alpen
Karnische Alpen: Obertilliacher Tal mit Porze
© Österreichwerbung, Löbl-Schreyer

Kärnten/Osttirol, östlicher Gebirgszug der südlichen Kalkalpen, vor allem aus nichtmetamorphen Gesteinen des Erdaltertums (Paläozoikum) bestehend, Grenzkamm gegen Italien, zirka 110 km lang und 15 km breit, südlich des Gailtals vom Puster- bis zum Kanaltal, trägt die Nord-Süd-Wasserscheide zwischen Schwarzem Meer und Adria. Die Hohe Warte (2780 m) ist die höchste Erhebung der Karnischen Alpen. Zu Osttirol gehören die Grenzberge Reiterkarspitz (2422 m), Porze (2599 m), Roßkarspitze (2511 m) und Helm (2438 m). In Kärnten liegt das Gebiet um den Wolayer See (Naturschutzgebiet) mit Wolayer Kopf (2472 m) und Wolayer Pass (1974 m, nur Fußsteig), Kellerwand mit Kellerspitzen (2774 m) und Cellon (2245 m, Frischenkofel). Pässe: Plöckenpass (1375 m), Hochalpe Naßfeld (1530 m). Hütten: Viktor-Hinterberger-Hütte (Sillianer Hütte) am Füllhornsee bei Sillian, Obstanser-See-Hütte (2304 m) am Obstanser See, Hochweißsteinhaus (1867 m), Eduard-Pichl-Hütte (1967 m), Dr.-Steinwender-Hütte (1738 m). "Geo-Trail" (geologisches Freilichtmuseum) über die gesamten Karnischen Alpen verstreut, eröffnet 1988.

--> Details zu dieser Bergsteigergegend in dem Buch "Bergsteigerdörfer" vom ÖAV ab Seite 118

Literatur#

H. P. Schönlaub, 500 Millionen Jahre Erdgeschichte in der Karnischen Region, 1988.