Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Kupelwieser, Leopold#

* 17. 10. 1796, Markt Piesting (Niederösterreich)

† 17. 11. 1862, Wien


Maler von religiösen Themen, Landschaften, Historien und Porträts


Leopold Kupelwieser, Selbstporträt im Alter von 17 Jahren. Gemälde, um 1813., © Privatbesitz, für AEIOU
Leopold Kupelwieser, Selbstporträt im Alter von 17 Jahren. Gemälde, um 1813.
© Privatbesitz, für AEIOU

Vater von Karl Kupelwieser und Paul Kupelwieser.


Anhänger der klassizistischen Malweise Johann Peter Kraffts, freundschaftlicher Kontakt zum Kreis um Franz Schubert.


1823 Romreise und Anschluss an die Nazarener (nach seiner Rückkehr nach Wien zahlreiche Altar- und Andachtsbilder). Ab 1836 Professor für Historienmalerei an der Wiener Akademie und ab den 40er Jahren Beschäftigung mit Monumentalmalerei. Kupelwieser schuf Fresken für die Johannes-Nepomuk-Kirche in der Praterstraße in Wien und für die Niederösterreichische Landesregierung (1848-50). Er war Mitarbeiter Josef_von Führichs bei der Ausgestaltung der Altlerchenfelder Kirche in Wien und erhielt zahlreiche Aufträge für Altarbilder und Kirchenfresken im gesamten Bereich der Monarchie.


--> Historische Bilder zu Leopold Kupelwieser (IMAGNO)

Literatur#

- R. Feuchtmüller, L. Kupelwieser und die Kunst der österreichischen Spätromantik, 1970
- Österreichisches Biographisches Lexikon
- Neue Deutsche Biographie.


siehe Briefmarken-Album: 200. Geburtstag von Leopold Kupelwieser