Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Riess, Susanne#

* 3. 1. 1961, Braunau am Inn (Oberösterreich)


Juristin, Generaldirektorin der Wüstenrot Bausparkasse AG
Politikerin a.D. (FPÖ)

Susanne Riess-Passer
Susanne Riess-Passer.
Foto: Manfred Werner / Tsui. Aus: Wikicommons

Susanne Riess wurde am 3. Jänner 1961 in Braunau geboren.

Nach dem Besuch der Volksschule in Mattighofen und des Gymnasiums in Salzburg absolvierte sie ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck, das sie 1984 mit der Promotion zum Dr. iur. abschloss.

Es folgte Gerichtspraxis und eine Tätigkeit als Rechtsanwaltskonzipientin, daneben war sie als Pressemitarbeiterin vorwiegend im Sportbereich tätig (Nordische Ski-WM, Organisationsreferentin zur 600-Jahr-Feier der Bruderschaft St. Christoph).

Vor der Nationalratswahl 1986 wurde sie Pressereferentin der FPÖ und war bis 1992 für die Öffentlichkeitsarbeit der Partei zuständig, danach für die Auslandsarbeit.

Susanne Riess-Passer war von 1993 bis 1995 (und 1997 bis 1998) Obfrau der Bundesratsfraktion der Freiheitlichen Partei Österreichs, von 1996 bis 2000 geschäftsführende Bundesparteiobfrau und von 2000 bis 2002 Bundesparteiobfrau der FPÖ.

Von 1991 bis 1998 war sie Abgeordnete im Bundesrat, 1995 bis 1996 Abgeordnete zum Europäischen Parlament und von 1999 bis 2000 Abgeordnete zum Nationalrat. Von 2000 bis 2003 war Susanne Riess-Passer in der Bundesregierung Schüssel (I) Vizekanzlerin und Bundesministerin für öffentliche Leistung und Sport.

Nach parteiinternen Streitigkeiten trat sie 2002 aus der FPÖ aus und legte 2003 alle politische Ämter nieder.


Seit 2004 ist Dr. Susanne Riess Generaldirektorin der Wüstenrot Bausparkasse AG und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Bundestheater Holding.

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl