Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Sascha-Film#

Gegründet 1910 von Alexander Graf Kolowrat-Krakowsky, 1916 Fusion mit O. Meßter. Produzierte Kriegswochenschauberichte und errichtete ein Atelier in Wien-Sievering. In den 20er Jahren produzierte die Sascha-Film Monumentalstummfilme, unter anderem "Sodom und Gomorrha" (1922) und "Die Sklavenkönigin" (1924). Nach dem Tod von Kolowrat-Krakowksy 1927 und einer schwierigen Phase wurde 1932 das Atelier in Sievering in ein Tonfilmstudio umgebaut, 1933 wurden die Ateliers auf dem Rosenhügel dazugekauft. 1934 beteiligte sich das Tobis-Tonbild-Syndikat (Berlin) an der Sascha-Film. Der letzte große Filmerfolg war "Maskerade" (1934). 1938 wurde die Sascha-Film in die Wien-Film umgewandelt.


Literatur#

  • W. Guha, Die Geschichte eines österreichischen Filmunternehmens: Von der Sascha-Film-Fabrik Pfraumberg in Böhmen zur Wien-Film, 1975