Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Schrebergärten#

Nach dem deutschen Arzt und Pädagogen D. G. Schreber (1808-61) benannte kleine Nutzgartenanlagen, meist am Stadtrand gelegen und von Kleingartenvereinen getragen. In Österreich 1909 vom Linzer Bürgermeister Franz Dinghofer eingeführt. Während der beiden Weltkriege waren sie für die Versorgung wichtig, heute stehen Freizeit- und Erholungsfunktion im Vordergrund.

Aufgrund ihrer Lage im Baugebiet stellen sie teilweise ein Problem für die Stadtentwicklung dar, werden aber heute auch als Grünzonen geschätzt. In Wien ist seit 1993 unter bestimmten Voraussetzungen die Errichtung von winterfesten Wohnhäusern in Schrebergärten erlaubt.


--> Historische Bilder zu Schrebergärten (IMAGNO)