unbekannter Gast
vom 25.08.2017, aktuelle Version,

Österreichische Botschaft in Skopje

Osterreich   Österreichische Botschaft Skopje
Österreichische Behörde
Staatliche Ebene Bund
Stellung der Behörde Auslandsvertretung: Botschaft
Aufsicht Bundesministerium für Äußeres
Gründung 1997
Hauptsitz Mazedonien Skopje, Mile Popjordanov 8
Behörden­leitung ao. und bev. Botschafterin:
Renate Kobler
Website auf bmeia.gv.at

Die Österreichische Botschaft in Skopje (mazedonisch Avstriskata ambasada Skopje / Австриската амбасада Скопје, albanisch Ambasadës austriake në Shkup) ist der Hauptsitz des österreichischen Botschafters in Mazedonien, dem diplomatischen Vertreters der Republik Österreich in der Republik Mazedonien (Republika Makedonija).

Geschichte

Das heute Mazedonien gehörte bis 1912 zum Osmanischen Reich , die diplomatischen Beziehungen der Habsburgermonarchie liefen über die Österreichische Gesandtschaft bei der Hohen Pforte in Istambul. Das war es 1918 bis 1941 ein Teil des Königreichs Jugoslawien und dann Jugoslawiens, mit der zuständigen Botschaft in Belgrad. Mit 8. September 1991 verkündete es seine Unabhängigkeit. Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit Österreich erfolgte per 23. Dezember 1994.[1] Österreich ist seither auch engagiert, den Namensstreit Mazedoniens mit Griechenland um seinen Landesnamen – wegen dessen Region Makedonia – beizulegen.[1] 1995 öffnete die Mazedonische Botschaft in Wien.[1]

August 1997 wurde dann die Österreichische Botschaft Skopje eröffnet.[1] Am 21. Dezember 2001 folgte die Österreich-Bibliothek in Zusammenarbeit mit der Universität Bitola.[2] [3]

Mit dem Status als EU-Beitrittskandidat Dezember 2005 wurden die Beziehungen noch intensiviert. So wurde Januar 2007 ein Attaché für Kulturfragen und internationale Zusammenarbeit akkreditiert,[4] und Juli 2007 ein Büro für den Verbindungsbeamten des Innenministeriums (Polizeiattaché) eingerichtet.[5] Seit 2013 lädt Österreich auch Mazedonien zu den Westbalkan-Konferenzen, die in Wien stattfinden.

Mazedonisch-österreichische Beziehungen

Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern sind von jeher „sehr freundschaftlich“,[6] und Österreich ist das EU-Mitglied, dass den Beitritt Mazedoniens am intensivsten unterstützt.[1]

Wirtschaftlich sind die Handelsbeziehungen für Österreich nur relativ wenig bedeutend, 2014 betrug das Außenhandelsvolumen Österreich zu Mazedonien 118 Mio. zu 69 Mio. Euro,[7] das sind nur um die 0,1 % des Außenhandels,.[8] trägt aber zur Bedeutung als einer der Hauptakteure am Westbalkan bei: Für Mazedonien ist Österreich nach den Niederlanden der zweitwichtigste Wirtschaftpartner, die Direktinvestition (FDI) in Mazedonien betrugen 2014 um die 500 Mio. Euro.[7][1]

Eine wichtige Zusammenarbeit ist die Unterstützung in Polizeifragen durch das österreichische Innenministerium.[5] Die Westbalkan-Konferenzen sind bedeutende Basis der Verständigung in wichtigen geopolitischen Fragen. Die Förderung im Bereich sozialpolitischer Fragen und der Netzwerkarbeit mit europäischen und internationalen Institutionen wird durch einen eigenen Verbindungsbeamten (Sozialattaché) des Sozialministeriums unterstrichen.[4]

Eng ist auch der Kulturaustausch,[9] Neben Österreich-Bibliothek, Künstleraustauschprogrammen und Kulturveranstaltungen kümmert sich die Botschaft insbesondere um Stipendien und Forschungsförderung für Studenten und Wissenschaftler.[9] Ein besonders Programm ist das k-education Projektbüro Skopje des Bildungsministeriums und der KulturKontakt Austria.[10]

Organisation

Sitz der Österreichischen Botschaft Skopje ist die mazedonische Hauptstadt Skopje, in der Mile Popjordanov Nr. 8 in Kozle im Stadtbezirk Karpoš.

Zur Botschaft gehört auch:

Weitere diplomatische Stellen:

Liste der Österreichischen Botschafter

Liste lückenhaft
Name Amtszeit Anmerkungen
Osterreich  Österreich   Mazedonien  Mazedonien
Philipp Hoyos (?)2011 davor u.a. Botschafter in Jordanien
Thomas Michael Baier Nov. 2011Sep. 2015 davor Botschafter in Äthiopien, bei der AU, Botschafter in Algerien, ITF/IHRA
Renate Kobler Sep. 2015 davor Botschafterin in Estland

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 4 5 6 Bilateral Relations: Europe → Austria. Министерство За Надворешни Работи (Mazedonische Botschaft in Österreich), mfa.gov.mk, abgerufen 8. März 2016 – mit einer Liste der Treffen und gegenseitigen Besuche hochrangiger Politiker.
  2. 1 2 Mazedonien: Österreich-Bibliothek Bitola. oesterreich-bibliotheken.at, abgerufen 26. Februar 2016.
  3. Wiedereröffnung der Österreich-Bibliothek Bitola, oesterreich-bibliotheken.at
  4. 1 2 3 Bilaterale Beziehungen: Soziales. bmeia.gv.at → Außenpolitik: Botschaft Skopje (abgerufen 4. März 2016);
    Ursprünglich die Mitakkreditierung des Januar 2007 entsandten Attachés in Kroatien (Gero Stuller), was mit dem EU–Beitritt Kroatiens 2014 hinfällig wurde, und seither für Mazedonien aus Wien wahrgenommen wird. Vergl. Bericht des Rechnungshofes – Attachéwesen. Bund 2014/13, Punkt 7.3, S. 335 (S. 41 des Einzelberichts).
  5. 1 2 3 Bilaterale Beziehungen: Inneres & Polizeiangelegenheiten. bmeia.gv.at → Außenpolitik: Botschaft Skopje (abgerufen 6. März 2016).
  6. Zitat Renate Kobler, Herzlich Willkommen auf der Homepage der Österreichischen Botschaft Skopje. o.D. (2015), abgerufen 8. März 2015.
  7. 1 2 Außenwirtschaft – Mazedonien, Wirtschaftskammer Österreich, abgerufen 8. März 2016.
  8. Vergl. Österreichs außenwirtschaftliche Beziehungen mit den Westbalkanländern. Wirtschaftsforschungsinstitut, Wien, 28. April 2014, insb. Übersicht 1: Österreichs Außenhandel mit den Westbalkanländern;
    neuere Zahlen siehe Österreichs Außenhandel mit den seit 2004 beigetretenen EU-Mitgliedsländern 2014 in 1.000 Euro., und zum Vergleich Die wichtigsten Handelspartner Österreichs 2014. beide Statistik Austria: Eckdaten Außenhandel (abgerufen 10. März 2016).
  9. 1 2 Bilaterale Beziehungen: Kultur. bmeia.gv.at → Außenpolitik: Botschaft Skopje (abgerufen 23. Februar 2016).
  10. Република Македонија. kulturkontakt.or.at (mazedonisch).
  11. Kontakt: AußenwirtschaftsCenter Skopje. wko.at (Anschrift: Skopje, Maksim Gorki br. 1);
    war bis 2015 Zweigbüro Skopje des AußenwirtschaftsCenter Belgrad (Serbien).
  12. (Anschrift: Skopje, Dimitar Pandilov 20)
  13. 1 2 (Anschrift: Skopje, Ul. Leninova br. 39)
  14. Националната установа - Универзитетска библиотека „Св. Климент Охридски“ (nuub.mk)
  15. Bilaterale Beziehungen: Militär. bmeia.gv.at → Außenpolitik: Botschaft Skopje (abgerufen 4. März 2016).