unbekannter Gast
vom 23.03.2017, aktuelle Version,

Österreichische Handballmeisterschaft 2009/10

Österreichische Handballmeisterschaft 2009/10
Meister Bregenz Handball
Pokalsieger UHK Krems
Mannschaften 10
Spiele 184  (davon 182 gespielt)
Tore 10454   57,44 pro Spiel)
Zuschauer 53828   296 pro Spiel)
Torschützenkönig Tobias Schopf  (147 Tore)
Gelbe Karten 1046 (ø 5,75 pro Spiel)
Zeitstrafen 1648 (ø 9,05 pro Spiel)
Rote Karten 122 (ø 0,67 pro Spiel)
Österreichische Handballmeisterschaft 2008/09
Handball Bundesliga Austria 2009/10↓

Die 49. Saison der Österreichischen Handballmeisterschaft begann im August 2009 und endete im Mai 2010. Der amtierende Meister der Saison 2008/09 A1 Bregenz, konnte seinen Titel verteidigen. Den Abstieg aus der HLA mussten der UHC Tulln hinnehmen.

Österreichische Handballmeisterschaft 2009/10 (Österreich)
Vereine der HLA 2009/10
Tabellenführer
Tabellenletzter
Tobias Schopf Torschützenkönig des Grunddurchgangs 2009/10

Handball Liga Austria

In der höchsten Spielklasse, der HLA, sind zehn Teams vertreten. Die Meisterschaft wurde in mehrere Phasen gegliedert. In der Hauptrunde spielten alle Teams eine einfache Hin- und Rückrunde gegen jeden Gegner. Danach wurde die Liga in zwei Gruppen geteilt.

Die ersten sechs Teams spielten in der weiteren Hin- und Rückrunde um den Einzug ins HLA-Halbfinale, während die letzten vier Teams gegen die besten vier Mannschaften der zweithöchsten Spielklasse um den Klassenerhalt kämpfen mussten.

Grunddurchgang HLA

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. A1 Bregenz (M) 18 13 2 3 570:529 +41 28:8
2. UHK Krems 18 13 1 4 577:488 +89 27:9
3. Aon Fivers Margareten 18 11 1 6 566:520 +46 23:13
4. HC Linz AG 18 10 2 6 497:477 +20 22:14
5. Alpla HC Hard 18 10 0 8 549:511 +38 20:16
6. HIT medalp Tirol 18 10 0 8 501:498 +3 20:16
7. SG Handball West Wien 18 7 4 7 503:490 +13 18:18
8. ULZ Schwaz 18 5 2 11 447:483 -36 12:24
9. UHC Tulln 18 2 1 15 460:586 -126 5:31
10. Union Leoben 18 2 1 15 506:594 -88 5:31
Legende
Meister Playoff
Abstiegs Playoff
(M) Meister der letzten Saison

Torschützenliste Grunddurchgang

Platzierung Spieler Verein Spielklasse Tore 7-Meter Feldtore
1 Tobias Schopf UHK Krems HLA 147 20 127
2 Peter Bohunicky UHC Tulln HLA 126 17 109
3 Ivan Ivisic Union Leoben HLA 118 20 98
4 Lucas Mayer Bregenz Handball HLA 109 0 109
5 Martin Abadir Handballclub Fivers Margareten HLA 105 25 80
6 Roland Schlinger Bregenz Handball HLA 102 18 84
6 Andreas Stachelberger HC Linz AG HLA 102 37 65
8 Andryi Kuzo Alpla HC Hard HLA 95 30 65
9 Michael Knauth Union Leoben HLA 92 30 62
10 Norbert Visy UHK Krems HLA 91 37 54
10 Manuel Gierlinger ULZ Schwaz HLA 91 25 66

Meister Playoff

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. A1 Bregenz (M) 10 8 1 1 318:285 +33 22:3
2. Aon Fivers Margareten 10 4 5 1 302:299 +3 16:7
3. UHK Krems 10 5 1 4 298:289 +9 15:9
4. HC Linz AG 10 3 3 4 287:280 +7 11:11
5. Alpla HC Hard 10 2 2 6 292:307 -15 7:14
6. HIT medalp Tirol 10 2 0 8 255:292 -37 4:16

HLA Halbfinale

Verein Tore Verein
HC Linz AG 31:29 A1 Bregenz
UHK Krems 30:26 Aon Fivers Margareten
A1 Bregenz 36:23 HC Linz AG
Aon Fivers Margareten 32:25 UHK Krems

HLA Finale (Best of three)

Verein Tore Verein
A1 Bregenz 36:34 Aon Fivers Margareten
Aon Fivers Margareten 33:35 A1 Bregenz

HLA Endstand

Verein
1. A1 Bregenz (M)
2. Aon Fivers Margareten
3. UHK Krems
4. HC Linz AG
5. Alpla HC Hard
6. HIT medalp Tirol
Legende
EHF Champions League
EHF-CUP
EHF Europapokal der Pokalsieger
EHF Challenge Cup
(M) Meister der letzten Saison

Abstiegs Playoff

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. SG Handball West Wien 14 12 1 1 461:385 +76 25:3
2. ULZ Schwaz 14 8 2 4 400:356 +44 18:10
3. HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach 14 7 2 5 381:362 +19 16:12
4. Union Leoben 14 7 1 6 404:375 +29 15:13
5. Shoppingcity Seiersberg 14 6 1 7 348:356 -8 13:15
6. HC Kärnten 14 5 2 7 413:428 -19 12:16
7. UHC Stockerau 14 3 3 8 367:439 -72 9:19
8. UHC Tulln 14 2 0 12 382:455 -73 4:24
Legende
Handball-Bundesliga