unbekannter Gast
vom 27.06.2016, aktuelle Version,

Österreichische Ski-Meisterschaften 1911

Die 5. Österreichische Ski-Meisterschaft fand im Rahmen des fünften Verbandswettlaufes des Österreichischen Skiverbandes vom 18. bis 19. Februar 1911 in Mitterndorf im Kronland Steiermark statt.

Zum Österreichischen Ski-Meister für 1911 krönte sich mit dem Thüringer Karl Böhm-Hennes, der kurz zuvor auch die deutsche Skimeisterschaft gewonnen hatte, zum zweiten Mal ein Vertreter des Deutschen Skiverbandes.

Organisation

Der Österreichische Skiverband beschloss bei seiner am 7. und 8. September 1910 in Salzburg abgehaltenen vierten Vertreterversammlung die Meisterschaft für Skilauf für das Jahr 1911 in Mitterndorf im steirischen Salzkammergut am 5. und 6. Februar 1911 zur Austragung zu bringen. [1]

Preise

Für den Gewinner des Zusammengesetzten Laufes und somit für den neuen Österreichischen Ski-Meister hatte Erzherzog Friedrich eine Bronzestatue die einen Skifahrer in Ruhe darstellte als Ehrenpreis gestiftet. Für den Gewinner des kombinierten Laufes der Junioren wurden von der Wintersportabteilung Mitterndorf ebenfalls ein Ehrenpreis vergeben. Die weiteren Preise bestanden aus den offiziellen Plaketten des Mitteleuropäischen Ski-Verbandes. [2]

Teilnehmer

Neben zahlreichen namhaften Teilnehmern aus Wien, Graz und Innsbruck wurde besonders das Aufeinandertreffen des diesjährigen deutschen Meisters Karl Böhm-Hennes und des letztjährigen österreichischen Meisters Franz Buchberger aus Böhmen mit Spannung erwartet, da beide zum ersten Mal in derselben Konkurrenz an den Start gingen und beiden große Siegeschancen eingeräumt wurden. [3]

Wettbewerbe

Sprunglauf Senioren 1. Klasse

Platz Land Sportler Verein Weite Note
1 Osterreich Cisleithanien AUT Heinrich Rüdiger V.St.SL Graz 25 m / 3 gest. 1,742
2 Deutsches Reich GER Andreas Sattler TV 1860 München 30,5 m 1,982
3 Osterreich Cisleithanien AUT Hans Rüdiger V.St.SL Graz 22,0 m 2,342
4 Osterreich Cisleithanien AUT Leutnant Elsner V.St.SL Graz ? ?
5 Deutsches Reich GER Karl Böhm-Hennes Ernsttal ? ?

Datum: 19. Februar 1911
12 Teilnehmer
Außer Konkurrenz gab es noch eine Reihe weiter Sprünge die das zahlreiche Publikum begeistern konnten. So erreichten Sepp Bildstein (V.St.SL Graz) 31,0 m, Böhm-Hennes 29,0 m, Sattler 33,5 m, Hans Rüdiger 30,0 m, Richard Baumgartner (V.St.SL Graz) 28,5 m, Josef Filzer 31,0 m, Karl Gruber (München) 23,0 m, Elsner 32,5 m und Grettler (V.St.SL Graz) 30,5 m.

Sepp Bildstein sprang am Tag nach dem Meisterschaftswettkampf im Rahmen des Städtewettkampfes im nahen Bad Aussee in dem er mit der Grazer Mannschaft siegreich blieb, mit 41 Metern (gestanden) einen neuen österreichischen Sprunglaufrekord. Der bisherige Rekord von Hannes Schneider stand bei 35 m, der Weltrekord des in Davos lebenden Norwegers Harald Smith bei 45 Metern.


Sprunglauf Senioren 2. Klasse

Platz Land Sportler Verein Weite Note
1 Osterreich Cisleithanien AUT Josef Obereder V.St.SL Graz 23,5 m / 3 gest. 1,983
2 Osterreich Cisleithanien AUT Josef Rosegger WSV Bad Aussee 20,0 m / 3 gest. 2,366
3 Deutsches Reich GER Siegfried König München 20,5 m 3,092

Datum: 19. Februar 1911
8 Teilnehmer
Als Rahmenprogramm wurden von einigen Teilnehmern die damals sehr beliebten Doppelsprünge gezeigt. Dabei kamen Karl Böhm-Hennes und Sepp Bildstein auf 27,0 m sowie Karl Gruber und Siegfried König auf 23,0 Meter.

Langlauf Senioren

Platz Land Sportler Verein Zeit Note
1 Deutsches Reich GER Karl Böhm-Hennes Ernsttal 1:00,04
2 Osterreich Cisleithanien AUT Franz Buchberger SSLV "Rübezahl" Rennerbauden 1:02,45
3 Osterreich Cisleithanien AUT Adolf Pucher Bad Aussee 1:09,31
4 Osterreich Cisleithanien AUT Elsner V.St.SL Graz 1:09,55
5 Osterreich Cisleithanien AUT Steinberger 1:14,35
6 Deutsches Reich GER Siegfried König München 1:14,45
7 Osterreich Cisleithanien AUT Franz Bernhofer Die Weißen Elf Wien 1:15,03

Datum: 18. Februar 1911
16 Teilnehmer
Die Läufer hatten eine Distanz von 18 km beginnend bei der Lopernalm, weiter zur Maseralm und über die Bergeralm zum Plan zurückzulegen. Die Strecke wies 200 m starke Gegensteigungen auf und war auch die Witterungsbedingungen schwierig zu bewältigen, so dass an die Teilnehmer bezüglich Ausdauer und Fahrkunst große Anforderungen gestellt wurden.

Zusammengesetzter Lauf

Platz Land Sportler Verein Note
1 Deutsches Reich GER Karl Böhm-Hennes Ernstthal 1,866
2 Osterreich Cisleithanien AUT Franz Buchberger SSLV "Rübezahl" Rennerbauden 2,509
3 Osterreich Cisleithanien AUT Oberleutnant Elser V.St.SL Graz 2,978

Datum: 18. bis 19. Februar 1911


Weitere Bewerbe

Neben den zur österreichischen Meisterschaft zählenden Bewerben fanden noch Wettkämpfe im Juniorenlauf über 8 km mit 24 Teilnehmern und ein Jugendlauf über 5 km mit 26 Läufern statt. Im Juniorensprunglauf mit 20 Teilnehmern siegte Karl Matt vom Ski-Club Salzburg, der dadurch zum Senior aufstieg.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Wintersport: Der Österreichisch Skiverband Allgemeine Sport-Zeitung vom 17. September 1910, S. 1249
  2. Zur österreichischen Skimeisterschaft Allgemeine Sport-Zeitung vom 19. Februar 1911, S. 184
  3. Zur österreichischen Skimeisterschaft Allgemeine Sport-Zeitung vom 19. Februar 1911, S. 184