unbekannter Gast
vom 08.07.2016, aktuelle Version,

Österreichische Ski-Meisterschaften 1912

Die 6. Österreichische Ski-Meisterschaft fand im Rahmen des sechsten Verbandswettlaufes des Österreichischen Skiverbandes vom 3. bis 4. Februar 1912 auf dem Bödele bei Dornbirn im Kronland Vorarlberg statt.

Zum Österreichischen Ski-Meister für 1912 krönte sich der Norweger Lauritz Bergendahl.

Organisation

Die Wettkämpfe des ÖSV auf dem Bödele stellten die erste Meisterschaft eines österreichischen Sportverbandes in Vorarlberg und zugleich die letzte große Sportveranstaltung im Land vor dem Ersten Weltkrieg dar. Für die Organisation zeigte sich der 1905 gegründete Verein Vorarlberger Skiläufer, kurz VVS verantwortlich, der schon in den Jahren zuvor das jährlich durchgeführte "Bödele-Skirennen" ausrichtete, die Gesamtleitung oblag dem heimischen Skipionier Viktor Sohm.

Preise

Für den Ski-Meister des Jahres 1912, Bergendahl, gab es eine goldene Plakette und ein Diplom des Verbandes. Der Sieger im Dauerlauf erhielt zudem eine vom Verband für Fremdenverkehr in Vorarlberg und Liechtenstein gestiftete silberne Weinkanne. Henriksen bekam den Preis für den kühnsten Skisprung zugesprochen und erhielt einen silbernen Pokal, der vom Verband der Gasthofbesitzer am Bodensee und Rhein gestiftet wurde.

Teilnehmer

Mit der Teilnahme des damals im nordischen Skisports führenden Lauritz Bergendahl und dessen norwegischen Landsleuten Johann Henriksen und Per Simonsen, sowie einigen der damaligen deutschen und schweizerischen Skigrößen übertraf die Meisterschaft von 1912 in sportlicher Hinsicht all ihre vorangegangenen Ausgaben. Von den Österreichern vermochte einzig Sepp Bildstein (V.S.S. Graz) mit einem 8. Rang im Springen und dem siebten Endrang im Zusammengesetzten Lauf einigermaßen mit der übermächtigen Konkurrenz mitzuhalten.

Neben Bildstein nannten vom Verband Steirischer Skiläufer noch Josef Obereder, Ludwig Grettler und Oberleutnant Elsner. Grettler schied nach einem Sturz aus, Elsner und Obereder traten von der Konkurrenz zurück.

Der Vorjahressieger Karl Böhm-Hennes ließ die Möglichkeit zur Titelverteidigung aus. Er nahm an den zeitnahen Wettkämpfen des Thüringer Wintersportverbandes in Oberhof teil und konnte das dortige Rennsteigrennen für sich entscheiden.

Wettbewerbe

Dauerlauf Senioren

Platz Land Sportler Verein Zeit Note
1 Norwegen NOR Lauritz Bergendahl Christiania 1:05,58 ?
2 Norwegen NOR Per Simonsen SC Alpina St. Moritz 1:07,10 ?
3 Norwegen NOR Johann Henriksen Christiania 1:12,14 ?
4 Deutsches Reich GER Karl Gruber Davos 1:15,00 ?
5 Norwegen NOR Thorleif Knudsen 1:15,12 ?
6 Schweiz SUI Kapaul SC Alpina St. Moritz ? ?
7 Schweiz SUI Ernst Bächtold Skiclub Davos ? ?
8 Deutsches Reich GER Siegfried König München ? ?
9 Schweiz SUI Walty Davos ? ?
---
11 Osterreich Cisleithanien AUT Sepp Bildstein V.S.S. Graz ? ?

Datum: 3. Februar 1912
Die Strecke führte bei hervorragenden Schnee- und Wetterbedingungen über teilweise aufsteigendes Terrain über eine Länge von 16 km vom Bödele (Alpe Untersehren - Weißenfluh - Gschwendtsattel - Hochälpelekopf) nach Schwarzenberg. 17 Teilnehmer
Dem Norweger Peter Østbye, der kurz zuvor die diesjährigen deutschen Meisterschaften für sich entscheiden konnte, war es aufgrund einer Fußverletzung nicht möglich an den Start zu gehen.

Dauerlauf Junioren

Platz Land Sportler Verein Zeit Note
1 Deutsches Reich GER Otto Wuppermann A.S.C. München ? ?
2 Deutsches Reich GER Ludwig Römer Ski-Riege Münchner TB ? ?
3 Schweiz SUI Anton Maurer Davos ? ?

Datum: 3. Februar 1912
Streckenlänge: 8 km


Sprunglauf Senioren 1. Klasse

Platz Land Sportler Verein Weite Note
1 Norwegen NOR Lauritz Bergendahl Christiania 32,0 m / 3 gest. 1,475
2 Norwegen NOR Thorleif Knudsen Freiberg 29,5 m / 2 gest. 2,008
3 Norwegen NOR Johann Henriksen Christiania 30,0 m / 1 gest. 2,433
4 Schweiz SUI Adolf Attenhofer Davos ? ?
5 Norwegen NOR Per Simonsen SC Alpina St. Moritz ? ?
6 Deutsches Reich GER von Redwitz München ? ?
7 Schweiz SUI Ernst Bächtold Skiclub Davos ? ?
8 Osterreich Cisleithanien AUT Josef Bildstein V.S.S. Graz ? ?

Datum: 4. Februar 1912
Gesprungen wurde auf der 1904 errichteten und für die Meisterschaft modernisierten und umgebauten Lanckschanze
31 Teilnehmer

Der Sprungsieger Lauritz Bergendahl sprang mit 32 Metern auch Tageshöchstweite. Johann Henriksen erhielt den Ehrenpreis für den "kühnsten Sprung".


Sprunglauf Senioren 2. Klasse

Platz Land Sportler Verein Weite Note
1 Deutsches Reich GER Johann Schult Skiclub Schliersee 22,5 m 2,316
2 Deutsches Reich GER Ludwig Römer Ski-Riege Münchner TB 13,5 m 3,380
3 Schweiz SUI Robert Ruesch Skiclub St. Gallen 22,0 m 3,350

Datum: 4. Februar 1912
Lanckschanze
10 Teilnehmer

Sprunglauf Junioren

Platz Land Sportler Verein Weite Note
1 Osterreich Cisleithanien AUT Emil Mathis Bregenz 19,0 m 1,775
2 Osterreich Cisleithanien AUT Franz Schuler Skiclub Arlberg 19,0 m 3,383
3 Deutsches Reich GER Hermann Lukas Ski-Klub Sauerland 19,5 m 3,591

Datum: 4. Februar 1912
20 Teilnehmer
Lanckschanze

Zusammengesetzter Lauf

Platz Land Sportler Verein Note
1 Norwegen NOR Lauritz Bergendahl Christiania 1,2375
2 Norwegen NOR Johann Henriksen Christiania 2,0493
3 Norwegen NOR Per Simonsen St. Moritz 2,0686
4 Norwegen NOR Thorleif Knudsen 3,1660
5 Schweiz SUI Ernst Bächtold Skiclub Davos 3,4175
---
7 Osterreich Cisleithanien AUT Sepp Bildstein V.S.S. Graz ?

Datum: 3. und 4. Februar 1912
Insgesamt 47 Nennungen


Quellen