Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 24.03.2020, aktuelle Version,

Österreichische Volleyball-Meisterschaft 2011/12 (Männer)

Österreichische Volleyball-Meisterschaft 2011/12
der Männer
2010/11
2012/13

Die österreichische Volleyball-Meisterschaft der Männer wurde 2011/12 zum 41. Mal ausgetragen. Die höchste Spielklasse ist die österreichische 1. Bundesliga, die von elf Mannschaften bestritten wurde. Meister wurde zum 6. Mal Hypo Tirol Volleyballteam.

1. Bundesliga

1. Bundesliga 2011/12
Meister Hypo Tirol Volleyballteam
CEV Champions League Hypo Tirol Volleyballteam
CEV-Pokal SK Aich/Dob
Challenge Cup SG VCA Hypo Niederösterreich
SG Arbesbach
Absteiger VC Mils
Mannschaften 11
Spiele 100  + 56 Relegationsspiele

Modus

In der 1. Bundesliga spielen die elf Teilnehmer der Teilnehmer, auch die drei Volleyballmannschafen, die an der Mitteleuropäischen Volleyball-Liga (englisch Middle European Volleyball Zonal Association), kurz (MEVZA), teilnehmen, in einem Grunddurchgang in einer Hin- und in einer Rückrunde in 20 Runden um den Meistertitel.

Grunddurchgang

Abschlusstabelle
Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
01. Hypo Tirol Volleyballteam (M) 20 20 00 60:70 1654:1233 59
02. SK Aich/Dob 20 17 03 54:13 1601:1258 51
03. SG VCA Hypo Niederösterreich 20 16 04 52:25 1787:1625 46
04. SG Arbesbach 20 12 08 45:31 1728:1596 37
05. TSV Hartberg 20 10 10 40:36 1673:1679 32
06. VBK Klagenfurt 20 11 09 37:39 1658:1668 30
07. UVC Graz 20 10 10 38:35 1636:1614 30
08. VC Jerich International 20 06 14 28:48 1596:1754 18
09. SG Enns/Wels1B1 20 05 15 24:49 1552:1702 17
10. SG hotVolleys (C) 20 02 18 14:58 1355:1698 06
11. VC Mils (N) 20 01 19 8:59 1206:1619 04
Stand: Endstand. Quelle: volleynet[1]
1B1 Die Spielgemeinschaft supervolley OÖ benannte sich in SG Enns/Wels um.
Legende für 1. Bundesliga
  • Österreichischer Meister und Teilnahme am Volleyball Champions League 2012/13
  • Teilnahme am CEV-Pokal 2012/13
  • Teilnahme am Challenge Cup 2012/13
  • Qualifiziert für die 1. Bundesliga der Saison 2012/13
  • Abstieg in die 2. Liga
  • (M) Österreichischer Meister 2010/11
    (C) ÖVV-Cup-Sieger 2010/11
    (N) Aufsteiger der Saison 2010/11

    Teilnehmer an der MEVZA 2012/13: Hypo Tirol Volleyballteam und SK Aich/Dob

    Spiele im Detail [2]

    Spielstätten

    Verein Halle Kapazität
    SK Aich/Dob JUFA-Arena in Bleiburg 1000
    Union Volleyball Arbesbach Hauptschule Arbesbach k. A.
    SG supervolley Enns Sporthalle Enns 400
    VC Jerich International Halle Gleisdorf k. A.
    UVC Graz BLUEBOX Graz k. A.
    TSV Hartberg Hartberghalle k. A.
    Hypo Tirol Volleyballteam Universitätssporthalle Innsbruck k. A.
    VBK Klagenfurt Sportpark Klagenfurt 200
    VC Mils Volksschule Mils k. A.
    SG VCA Hypo Niederösterreich Amstettner Johann-Pölz-Halle k. A.
    SG hotVolleys Wien Sporthalle Amstetten 375

    Die Meistermannschaft

    Hypo Tirol Volleyballteam

    Libero: 6. Osterreich  Frederick Laure (178, 1982)
    Aufspiel: 2. Italien  Claudio Carletti (193, 1982), 4. Slowakei  Daniel Končal (190, 1982), 8. Osterreich  Alexander Tusch (189, 1992)
    Angriff: 3. Slowakei  Štefan Chrtiansky junior (207, 1989), 7. Osterreich  Lukas Christoph Wiesinger (–, 1993), 10. Brasilien  Rudinei Boff (198, 1986), 12. Osterreich  Alexander Berger (194, 1988), 14. Osterreich  Martin Ermacora (–, 1994), 15. Osterreich  Niklas Kronthaler (194, 1994)
    Block: 1. Slowenien  Davor Cebron (198, 1981), 5. Osterreich  Daniel Gavan (202, 1977), 11. Brasilien  Pedro Frances (208, 1989)
    Diagonal: 9. Brasilien  Rodrigo Ceola (–, 1985), 16. Litauen  Arvydas Miseikis (–, 1987)
    Variabel: 17. Osterreich  Alexander Harthaller (197, 1994), 18. Osterreich  Benjamin Hiltpolt (–, 1989)
    Betreuer: Trainer: Osterreich  Štefan Chrtiansky, Co-Trainer: Osterreich  Gernot Hupfauf, Statistik: Osterreich  Gerhard Bader, Physiotherapeut: Osterreich  Simon Pagitz, Manager: Osterreich  Hannes Kronthaler
    Anmerkung: Angabe der Spieler: Rückennummer, Spielername, in Klammern Größe und Jahrgang

    Quelle: volleynet[3]

    2. Liga

    Modus

    In der 2. Liga spielen die Vereine in einem Grunddurchgang um die ersten Plätze für die Qualifikation für die 1. Bundesliga Aufstiegsrunde. Die letztplatzierten Teams spielen in einem Frühjahrsdurchgang um den Abstieg in die 3. Leistungsstufe.

    2. Liga Ost

    Grunddurchgang

    Abschlusstabelle
    Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
    01. UVC Graz II 16 14 02 45:0 1274:1058 43
    02. SG SVS Sokol (A) 16 12 04 38:19 1313:1186 37
    03. Sportunion Bisamberg (N) 16 11 05 36:20 1329:1169 33
    04. VBC Weiz 16 10 06 35:26 1371:1268 29
    05. VC Hausmannstätten 16 08 08 30:27 1287:1304 24
    06. SG volleyteam Südstadt/Perchtoldsdorf 16 08 08 29:32 1367:1340 23
    07. TSV Hartberg II 16 04 12 20:41 1260:1434 12
    08. SK Aich/Dob II 16 04 12 18:41 1229:1372 12
    09. The Beachelors Kindberg (N) 16 01 15 10:47 1066:1365 03
    Stand: Endstand. Quelle: volleynet[4]
    Legende für die 2. Liga Ost, Grunddurchgang
  • ÖVV-Cup-Sieger 2011/12[5], qualifiziert für die 1. Bundesliga Herren: Aufstiegsrunde
  • Qualifiziert für die 1. Bundesliga Herren: Aufstiegsrunde
  • (A) Absteiger der Saison 2010/11
    (N) Aufsteiger der Saison 2010/11
    Spiele im Detail [6]

    Frühjahrsdurchgang

    Abschlusstabelle Pool A
    Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
    01. Sportunion Bisamberg 08 08 00 24:20 647:462 24
    02. SG volleyteam Südstadt/Perchtoldsdorf 08 06 02 19:7 601:535 18
    03. Sportunion St. Pölten (N) 08 04 04 4:14 642:658 11
    04. TSV Hartberg II 08 01 07 7:21 597:650 04
    05. VBK Klagenfurt II (N) 08 01 07 3:22 432:614 03
    Stand: Endstand. Quelle: volleynet[7]
    Legende für die 2. Liga Ost, Frühjahrsdurchgang, Pool A
  • Umstieg in die 2. Bundesliga Süd
  • (N) Aufsteiger des Herbstdurchgangs (Grunddurchgang)
    Spiele im Detail [8]
    Abschlusstabelle Pool B
    Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
    01. VBC Weiz 08 08 00 24:7 745:632 23
    02. VC Hausmannstätten 08 06 02 21:9 685:598 18
    03. SK Aich/Dob II 08 03 05 15:18 717:739 10
    04. The Beachelors Kindberg 08 03 05 11:19 636:707 07
    05. TUS Volleys Feldbach (N) 08 00 08 6:24 602:709 02
    Stand: Endstand. Quelle: volleynet[9]
    Legende für die 2. Liga Ost, Frühjahrsdurchgang, Pool B
  • Umstieg in die 2. Bundesliga Süd
  • (N) Aufsteiger des Herbstdurchgangs (Grunddurchgang)
    Spiele im Detail [10]
    Finale [11]
    Datum Team 1 Team 2 Ergebnis
    Spiel um Platz 1
    14.04.2012 VBC Weiz Sportunion Bisamberg 3:2 (22:25, 25:15, 20:25, 25:21, 15:7)
    22.04.2012 Sportunion Bisamberg VBC Weiz 3:2 (25:21, 25:17, 23:25, 26:28, 15:11)
    22.04.2012 Sportunion Bisamberg VBC Weiz 0:1 (18:20)
    Spiel um Platz 3
    14.04.2012 SG volleyteam Südstadt/Perchtoldsdorf VC Hausmannstätten 0:3 (20:25, 23:25, 17:25)
    15.04.2012 VC Hausmannstätten SG volleyteam Südstadt/Perchtoldsdorf 3:1 (25:15, 25:20, 21:25, 25:18)
    Spiel um Platz 5
    14.04.2012 SK Aich/Dob II Sportunion St. Pölten 0:3 (14:25, 25:27, 21:25)
    21.04.2012 Sportunion St. Pölten SK Aich/Dob II 3:0 (25:20, 25:18, 25:18)
    Spiel um Platz 7
    14.04.2012 TSV Hartberg II The Beachelors Kindberg 3:0 (25:21, 25:18, 25:22)
    14.04.2012 TSV Hartberg II The Beachelors Kindberg 3:1 (25:16, 18:25, 25:15, 25:21)
    Spiel um Platz 9
    21.04.2012 VBK Klagenfurt II TUS Volleys Feldbach 1:3 (20:25, 20:25, 25:20, 14:25)
    14.04.2012 TUS Volleys Feldbach VBK Klagenfurt II 3:0 (25:16, 25:12, 25:22)

    2. Liga West

    Grunddurchgang

    Abschlusstabelle
    Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
    01. VC Brixental 10 08 02 27:31 944:831 23
    02. SG Schwertberg/Perg/Ried 10 06 04 22:15 877:799 20
    03. TV Oberndorf (N) 10 07 03 22:17 856:819 19
    04. UVC Ried im Innkreis 10 06 04 21:18 844:825 17
    05. VC Wolfurt 10 02 08 14:26 869:925 06
    06. SG supervolley OÖ II (U) 10 01 09 10:27 672:863 05
    Stand: Endstand. Quelle: volleynet[12]
    Legende für die 2. Liga West, Grunddurchgang
  • Qualifiziert für die 1. Bundesliga Herren: Aufstiegsrunde
  • (N) Aufsteiger der Saison 2010/11
    Spiele im Detail [13]

    Frühjahrsdurchgang

    Abschlusstabelle
    Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
    01. Union VBC Steyr (N) 08 07 01 22:7 680:582 20
    02. UVC Ried im Innkreis 08 06 02 19:12 701:666 17
    03. SV MusGym Salzburg (N) 08 05 03 18:12 722:648 15
    04. VC Wolfurt 08 02 06 11:18 616:645 07
    05. SG supervolley OÖ II 08 00 08 3:24 479:657 01
    Stand: Endstand. Quelle: volleynet[14]
    Legende für die 2. Liga West, Frühjahrsdurchgang
  • Umstieg in die 2. Bundesliga Ost
  • (N) Aufsteiger des Herbstdurchgangs (Grunddurchgang)
    Spiele im Detail [15]

    Aufstiegsrunde

    Modus

    Die letzten Teams des Grunddurchgangs in der 1. Bundesliga nehmen an der Aufstiegsrunde teil, in der sie gegen die besten Teams des Grunddurchganges der 2. Ligen Ost und 2. Liga West um den Verbleib in der höchsten österreichischen Spielklasse kämpfen. Es spielen acht Mannschaften in einer Hin- und Rückrunde in 14 Runden gegeneinander. Die vier erstplatzierten Mannschaften sind für die 1. Bundesliga 2012/13 qualifiziert.

    1. Bundesliga Aufstiegsrunde

    Abschlusstabelle
    Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
    01. SG Enns/Wels 14 14 00 42:70 1198:9460 40
    02. SG hotVolleys 14 09 04 32:20 1199:1072 29
    03. UVC Graz II 14 10 04 35:21 1293:1198 28
    04. SG SVS Sokol 14 09 05 29:21 1148:1106 26
    05. VC Mils 14 08 06 30:24 1209:1177 24
    06. SG Schwertberg/Perg/Ried 14 02 12 11:37 912:1105 08
    07. VC Brixental 14 02 12 16:40 1085:1298 07
    08. TV Oberndorf 14 02 12 13:38 1065:1207 06
    Stand: Endstand. Quelle: volleynet[16]
    Legende für die 1. Bundesliga Aufstiegsrunde
  • Qualifiziert für die 1. Bundesliga der Saison 2012/13
  • Qualifiziert für die 2. Liga der Saison 2012/13
  • Abstieg in die 3. Leistungsstufe bzw. Auflösung
  • Spiele im Detail [17]

    Einzelnachweise

    1. 2011/12, 1. Bundesliga Herren: Grunddurchgang, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    2. 2011/12, 1. Bundesliga Herren: Grunddurchgang, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    3. 2011/12, Hypo Tirol Volleyballteam, Teamkader. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    4. 2011/12, Ost Herren: Grunddurchgang, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    5. Volleyball, Austria, Austria Cup, Archive. In: flashscore.com. Abgerufen am 12. April 2018 (englisch).
    6. 2011/12, Ost Herren: Grunddurchgang, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    7. 2011/12, Ost Herren: Frühjahrsdurchgang, Pool A, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    8. 2011/12, Ost Herren: Frühjahrsdurchgang, Pool A, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    9. 2011/12, Ost Herren: Frühjahrsdurchgang, Frühjahrsdurchgang, Pool B, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    10. 2011/12, Ost Herren: Frühjahrsdurchgang, Frühjahrsdurchgang, Pool B, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    11. 2011/12, Ost Herren: Frühjahrsdurchgang, Platzierungsspiele, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    12. 2011/12, West Herren: Grunddurchgang, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    13. 2011/12, West Herren: Grunddurchgang, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    14. 2011/12, West Herren: Frühjahrsdurchgang, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    15. 2011/12, West Herren: Frühjahrsdurchgang, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    16. 2011/12, 1. Bundesliga Herren: Aufstiegsrunde, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    17. 2011/12, 1. Bundesliga Herren: Aufstiegsrunde, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.