Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 09.12.2018, aktuelle Version,

Österreichische Volleyball-Meisterschaft 2017/18 (Männer)

Österreichische Volleyball-Meisterschaft 2017/18
der Männer
2016/17
2018/19

Die österreichische Volleyball-Meisterschaft der Männer wurde 2017/18 zum 47. Mal ausgetragen. Die höchste Spielklasse ist die österreichische Austrian Volley League, die von sieben Mannschaften bestritten wurde. Meister wurde zum 2. Mal SK Aich/Dob.

Austrian Volley League

Austrian Volley League 2017/18
Meister SK Aich/Dob
CEV Champions League SK Aich/Dob
CEV-Pokal SG Union Waldviertel
Challenge Cup SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys Wien
UVC Graz
Mannschaften 7
Spiele 72  + 13 Play-off-Spiele

Modus

In der Austrian Volley League spielen die sieben Teilnehmer, auch die zwei Volleyballmannschafen, die an der Mitteleuropäische Volleyball-Liga (englisch Middle European Volleyball Zonal Association), kurz (MEVZA), teilnehmen, in einem Grunddurchgang in zwei Hin- und in einer Rückrunde in 24 Runden um die Qualifikation der Play-off Phase.

Anschließend spielen in die Play-off-Phase die ersten vier Mannschaften in Halbfinale und Finale um den Meistertitel, wobei die die Halbfinali in maximal fünf Spielen (best of five) und das Finale in maximal sieben Spielen (best of seven) entschieden werden. Das fünfte- und das sechstplatzierte Team spielt um den fünfen Meisterschaftsrang.

Grunddurchgang

Abschlusstabelle des Grunddurchgangs
Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
01. SK Aich/Dob 24 23 01 71:11 1993:1529 70
02. SG Union Waldviertel 24 18 06 59:24 1978:1655 54
03. SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys Wien 24 16 08 52:31 1896:1803 47
04. UVC Graz 24 15 09 47:36 1859:1808 43
05. VBK Klagenfurt 24 05 19 22:64 1725:2048 15
06. VBC Weiz 24 04 20 24:63 1768:2062 13
07. UVC Ried im Innkreis 24 03 21 19:65 1703:2017 10
Stand: Endstand. Quelle: volleynet[1]
Legende für Austrian Volley League Grunddurchgang
  • Qualifiziert für die Austrian Volley League Meister-Play-off
  • Qualifiziert für die Austrian Volley League Spiel um Platz 5
  • Verbleib in der Austrian Volley League
  • (M) Österreichischer Meister 2016/17
    (N) Aufsteiger der Saison 2016/17
    Spiele im Detail [2]

    Volley League Meister-Play-off

    Setzliste für die Play-off Phase [3]
    1. SK Aich/Dob
    2. SG Union Waldviertel
    3. SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys Wien
    4. UVC Graz

    Übersicht Play-off-Phase

      Halbfinale (best of 5) Finale (best of 7)
                                           
    1  SK Aich/Dob 3 3 3  
    4  UVC Graz 0 1 0  
      1  SK Aich/Dob 3 3 3 3
     
      2  Waldviertel 1 1 0 2
    2  Waldviertel 3 3 0 3
    3  Amstetten/hotVolleys 0 1 3 1  
      Spiel um Platz 3 (best of 3)
      4  UVC Graz 2 2
      3  Amstetten/hotVolleys 3 3
    Endstand Playoff
    Pl. Mannschaft
    01. SK Aich/Dob
    02. SG Union Waldviertel
    03. SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys Wien
    04. UVC Graz
    Legende für Volley League Meister-Play-off
  • Österreichischer Meister und Teilnahme am Volleyball Champions League 2018/19
  • Teilnahme am CEV-Pokal 2018/19
  • Teilnahme am Challenge Cup 2018/19
  • Teilnehmer an der MEVZA 2018/19: SK Aich/Dob und SG Union Waldviertel

    Halbfinale

    Die Halbfinali wurden in maximal fünf Spielen (best of 5) ausgespielt.[4]

    Datum Team 1 Team 2 Ergebnis
    24.03.2018 SK Aich/Dob UVC Graz 3:0 (25:23, 25:23, 25:16)
    22.03.2018 UVC Graz SK Aich/Dob 1:3 (20:25, 25:20, 17:25, 24:26)
    17.03.2018 SK Aich/Dob UVC Graz 3:0 (25:16, 25:16, 25:19)
    28.03.2018 SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys SG Union Waldviertel 1:3 (14:25, 27:25, 19:25, 22:25)
    24.03.2018 SG Union Waldviertel SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys 0:3 (24:26, 21:25, 23:25)
    21.03.2018 SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys SG Union Waldviertel 1:3 (18:25, 16:25, 25:20, 15:25)
    19.03.2018 SG Union Waldviertel SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys 3:0 (25:19, 25:17, 25:22)

    Platzierungsspiele

    Datum Team 1 Team 2 Ergebnis
    Spiel um Platz 1 (best of 7)[4]
    15.04.2018 SK Aich/Dob SG Union Waldviertel 3:2 (24:26, 26:24, 25:21, 32:34, 15:10)
    12.04.2018 SG Union Waldviertel SK Aich/Dob 0:3 (16:25, 24:26, 20:25)
    08.04.2018 SG Union Waldviertel SK Aich/Dob 1:3 (24:26, 25:23, 23:25, 22:25)
    04.04.2018 SK Aich/Dob SG Union Waldviertel 3:1 (22:25, 25:19, 25:23, 25:22)
    Spiel um Platz 3 (best of 3)
    11.04.2018 UVC Graz SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys 2:3 (25:18, 22:25, 25:17, 22:25, 15:17)
    06.04.2018 SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys UVC Graz 3:2 (17:25, 25:18, 22:25, 25:17, 15:11)
    Spiel um Platz 5 (best of 3)[5]
    07.04.2018 VBK Klagenfurt VBC Weiz 3:0 (25:20, 25:14, 25:16)
    15.04.2018 VBC Weiz VBK Klagenfurt 1:3 (23:25, 18:25, 29:27, 15:25)

    Spielstätten

    Verein Halle Kapazität
    SK Aich/Dob JUFA-Arena in Bleiburg 1000
    SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys Sporthalle Amstetten 375
    UVC Graz BLUEBOX Graz k. A.
    VBK Klagenfurt Sportpark Klagenfurt 200
    UVC Ried Messehalle 18 in Ried im Innkreis k. A.
    SG Union Waldviertel Stadthalle Zwettl 350
    VBC Weiz ASKÖ-Halle in Eggenberg k. A.

    Die Meistermannschaft

    SK Aich/Dob

    Libero: 5. Osterreich  Manuel Steiner (169, 1993), 5. Polen  Pawel Stysial (–, 1997)
    Aufspiel: 7. Finnland  Vili Kasper Vuorinen (–, 1984), 9. Osterreich  Christian Rainer (183, 1992)
    Angriff: 2. Slowakei  Michal Petráš (192, 1996), 6. Osterreich  David Michel (196, 1996), 8. Osterreich  Edin Ibrahimović (193, 1998), 10. Slowenien  Nejc Pušnik (192, 1980), 13. Polen  Lukasz Wiese (–, 1993)
    Block: 1. Polen  Wiktor Robert Siewierski (–, 1998), 3. Slowakei  Michal Hruška (200, 1987), 17. Slowenien  Mario Koncilja (200, 1992)
    Diagonal: 4. Polen  Jan Kròl (198, 1989), 11. Osterreich  Mark Maximilian Kremer (–, 1999)
    Betreuer: Trainer: Slowenien  Matjaž Hafner, Co-Trainer: Slowenien  Mihael Kosl, Co-Trainer: Osterreich  Marco Robnig, Physiotherapeut: Slowenien  Ana Skarlovnik, Physiotherapeut: Slowenien  Peter Cebulj, Manager: Osterreich  Martin Micheu
    Anmerkung: Angabe der Spieler: Rückennummer, Spielername, in Klammern Größe und Jahrgang

    Quelle: volleynet[6]

    2. Bundesliga

    Modus

    In der 2. Liga spielen die Vereine in einem Grunddurchgang um die ersten Plätze für die Qualifikation für die 2. Bundesliga Meisterrunde. Die letztplatzierten Teams spielen in einem Frühjahrsdurchgang um den Abstieg in die 3. Leistungsstufe.

    2. Bundesliga Nord

    Grunddurchgang

    Abschlusstabelle
    Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
    01. Union VBC Steyr 18 15 03 48:17 1552:1320 45
    02. Hypo Tirol Volleyballteam2BN1 (A) 18 14 04 47:18 1549:1327 42
    03. Sportunion St. Pölten 18 12 06 41:31 1610:1571 34
    04. hotVolleys II 18 11 07 40:27 1532:1442 34
    05. VCA Amstetten NÖ II (C) 18 11 07 38:37 1488:1439 33
    06. PSV VBG Salzburg (A) 18 09 09 36:32 1489:1474 29
    07. TV Oberndorf 18 09 09 31:33 1378:1378 26
    08. SG Supervolley OÖ (A) 18 04 14 21:46 1394:1543 13
    09. TI-volley (N) 18 03 15 16:49 1293:1561 09
    10. VC Wolfurt (N) 18 02 16 13:51 1342:1562 05
    Stand: Endstand. Quelle: volleynet[7]
    2BN1 Hypo Tirol Volleyballteam und TSV Unterhaching gründeten 2017 die Spielgemeinschaft Hypo Tirol Alpenvolleys Haching.
    Die Spieler wechselten zum neuen Verein und spielen in der deutschen Bundesliga. [8]
    Legende für die 2. Bundesliga Nord, Grunddurchgang
  • Qualifiziert für die 2. Bundesliga Meisterrunde
  • ÖVV-Cup-Sieger 2017/18[9]
  • (C) ÖVV-Cup-Sieger 2016/17
    (A) Absteiger der Saison 2016/17
    (N) Aufsteiger der Saison 2016/17
    Spiele im Detail [10]

    Frühjahrsdurchgang

    Abschlusstabelle
    Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
    01. PSV VBG Salzburg 05 04 01 13:7 463:416 15
    02. SG Supervolley OÖ 05 03 02 12:8 447:412 12
    03. VCA Amstetten NÖ II 05 02 03 10:11 445:462 11
    04. TV Oberndorf 05 02 03 9:10 417:401 10
    05. VC Wolfurt 05 02 03 8:11 392:433 07
    06. TI-volley 05 02 03 8:13 427:467 05
    Stand: Endstand. Quelle: volleynet[11]
    Legende für die 2. Bundesliga Nord, Frühjahrsdurchgang
  • Qualifiziert für die 2. Bundesliga Relegation
  • Abstieg in die 3. Leistungsstufe
  • Spiele im Detail [12]

    2. Bundesliga Süd

    Grunddurchgang

    Abschlusstabelle
    Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
    01. SSV HIB Liebenau 20 16 04 54:22 1801:1635 48
    02. VCU Wiener Neustadt 20 14 06 47:30 1733:1649 39
    03. SK Aich/Dob II 20 11 09 45:32 1748:1622 37
    04. VC Hausmannstätten 20 12 08 42:31 1661:1616 36
    05. TSV Hartberg 20 12 08 44:34 1751:1674 36
    06. UVC Graz II 20 11 09 43:32 1717:1649 36
    07. SG Volleyteam Roadrunners (N) 20 11 09 43:37 1782:1715 32
    08. VC Voitsberg 20 07 13 34:42 1677:1667 24
    09. VBC Weiz II 20 07 13 30:51 1658:1811 19
    10. VC Gratwein (N) 20 07 13 24:52 1540:1745 15
    11. BSM Graz 20 02 18 13:56 1335:1620 08
    Stand: Endstand. Quelle: volleynet[13]
    Legende für die 2. Bundesliga Süd, Grunddurchgang
  • Qualifiziert für die 2. Bundesliga Meisterrunde
  • Verein spielte nicht mehr im Frühjahrsdurchgang
  • (N) Aufsteiger der Saison 2016/17
    Spiele im Detail [14]

    Frühjahrsdurchgang

    Abschlusstabelle
    Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
    01. UVC Graz II 05 04 01 13:4 414:375 16
    02. TSV Hartberg 05 04 01 13:9 488:451 15
    03. SG Volleyteam Roadrunners 05 03 02 11:7 417:392 13
    04. VC Voitsberg 05 03 02 9:8 398:380 11
    05. VBC Weiz II 05 01 04 6:13 393:438 05
    06. VC Gratwein 05 00 05 4:15 389:463 00
    Stand: Endstand. Quelle: volleynet[15]
    Legende für die 2. Bundesliga Süd, Frühjahrsdurchgang
  • Qualifiziert für die 2. Bundesliga Relegation
  • Spiele im Detail [16]

    Relegation

    Modus

    2. Bundesliga Meisterrunde

    Die erstplatzierten Mannschaften der 2. Bundesliga spielen in der Meisterrunde um einen Platz für die Austrian Volley League 2018/19.

    2. Bundesliga Relegation

    In der 2. Bundesliga Relegation treffen Teams aus der 2. Bundesliga Nord, 2. Bundesliga Süd und den Landesligen aufeinander. Sie spielen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga 2018/19.

    2. Bundesliga Meisterrunde

    Abschlusstabelle
    Pl. Mannschaft Sp. S N Sätze Spiel-Pkt Punkte
    01. Union VBC Steyr 14 10 04 34:19 1219:1115 31
    02. Hypo Tirol Volleyballteam 14 08 06 33:22 1270:1105 26
    03. SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys II 14 08 06 30:22 1153:1107 26
    04. Sportunion St. Pölten 14 07 07 27:30 1248:1270 19
    05. SSV HIB Liebenau 14 07 07 25:29 1173:1237 19
    06. VC Hausmannstätten 14 06 08 23:30 1133:1172 17
    07. VCU Wiener Neustadt 14 06 08 23:30 1133:1172 17
    08. SK Aich/Dob II 14 03 11 17:34 1057:1183 11
    Stand: Endstand. Quelle: volleynet[17]
    Legende für die 2. Bundesliga Meisterrunde
  • Qualifiziert für die Austrian Volley League der Saison 2018/19, stieg aber nicht auf
  • Qualifiziert für die Austrian Volley League der Saison 2018/19
  • Qualifiziert für die 2. Bundesliga der Saison 2018/19
  • Spiele im Detail [18]

    2. Bundesliga Relegation

    Spiele im Detail [19]
    2. Bundesliga Nord
    Datum Team 1 Team 2 Ergebnis
    03.03.2018 VC Wolfurt (5. 2BN) TV Oberndorf (4. 2BN) 3:1 (25:15, 25:23, 11:25, 25:19)
    07.04.2018 VC Wolfurt (5. 2BN) VCA Amstetten NÖ II (3. 2BN) 3:1 (22:25, 25:22, 25:23, 25:22)
    Legende: (2BN): 2. Bundesliga Nord
    2. Bundesliga Süd
    Datum Team 1 Team 2 Ergebnis
    11.03.2018 VBC Weiz II (5. 2BS) VC Gratwein (6. 2BS) 3:1 (22:25, 25:18, 25:21, 25:18)
    07.04.2018 VBC Weiz II (5. 2BS) UVC Graz II (1. 2BS) 0:3 (19:25, 21:25, 13:25)
    Legende: (2BS): 2. Bundesliga Süd
    Landesliga
    Datum Team 1 Team 2 Ergebnis
    24.03.2018 VBK Klagenfurt II (K) TJ Sokol Wien V (W) 2:3 (25:15, 25:18, 26:28, 26:28, 10:15)
    02.04.2018 VC Mils (T) VBK Klagenfurt II (K) 3:1 (25:17, 23:25, 25:21, 25:16)
    Legende: (K): Kärnten, (T): Tirol, (W): Wien
    Relegationsspiele
    Datum Team 1 Team 2 Ergebnis
    24.03.2018 VC Wolfurt (5. 2BN) VBC Weiz II (5. 2BS) 3:0 (26:24, 25:23, 25:18)
    29.04.2018 VBK Klagenfurt II (K) VC Wolfurt (5. 2BN) 2:3 (25:15, 25:18, 26:28, 26:28, 10:15)
    15.04.2018 VBC Weiz II (5. 2BS) VBK Klagenfurt II (K) 3:1 (25:23, 19:25, 25:17, 25:20)
    Legende: (2BN): 2. Bundesliga Nord (2BS): 2. Bundesliga Süd, (K): Kärnten

    Einzelnachweise

    1. 2017/18, DenizBank AG Volley League Men: Grunddurchgang, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    2. 2017/18, DenizBank AG Volley League Men: Grunddurchgang, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    3. 2017/18, DenizBank AG Volley League Men: Meister-Play-off. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    4. 1 2 2017/18, DenizBank AG Volley League Men: Meister-Play-off, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    5. 2017/18, DenizBank AG Volley League Men: um Platz 5. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    6. 2017/18: SK Aich/Dob, Teamkader. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    7. 2017/18, 2. Bundesliga Nord Herren: Grunddurchgang, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    8. Evers: „Die Wildcard ist eine echte Alternative“. VBL, 2. Juni 2017, abgerufen am 18. Juli 2017.
    9. Volleyball, Austria, Austria Cup, Archive. In: flashscore.com. Abgerufen am 12. April 2018 (englisch).
    10. 2017/18, 2. Bundesliga Nord Herren: Grunddurchgang, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    11. 2017/18, 2. Bundesliga Nord Herren: Frühjahrsdurchgang, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    12. 2017/18, 2. Bundesliga Nord Herren: Frühjahrsdurchgang, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    13. 2017/18, 2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    14. 2017/18, 2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    15. 2017/18, 2. Bundesliga Süd Herren: Frühjahrsdurchgang, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    16. 2. Bundesliga Süd Herren: Frühjahrsdurchgang, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    17. 2017/18, 2. Bundesliga Herren: Meisterrunde, Tabelle. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    18. 2017/18, 2. Bundesliga Herren: Meisterrunde, Ergebnisse. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.
    19. 2017/18, 2. Bundesliga Herren: Relegation. In: volleynet.at. Abgerufen am 12. April 2018.