unbekannter Gast
vom 27.03.2018, aktuelle Version,

Österreichischer Frauen-Fußballcup 1998/99

Österreichischer Frauen-Fußballcup 1998/99
Pokalsieger Union Kleinmünchen (6. Titel)
Stadion Sportplatz Würmla, Würmla, Niederösterreich
Mannschaften 23
Spiele 22
Tore 116   5,27 pro Spiel)
1997/98
1999/2000

Der Österreichische Frauen-Fußballcup wurde in der Saison 1998/99 zum 25. Mal ausgespielt. Als ÖFB-Ladies-Cup wurde er vom Österreichischen Fußballbund zum siebten Mal durchgeführt. Den Pokal gewann zum sechsten Mal die Union Kleinmünchen.[1]

Teilnehmende Mannschaften

Für den österreichischen Frauen-Fußballcup haben sich anhand der Teilnahme der Ligen der Saison 1998/99 folgende 23 Mannschaften, die nach der Saisonplatzierung der Frauen-Bundesliga 1997/98, der 2. Division Ost 1997/98 und der Regionalliga West 1997/98 geordnet sind, qualifiziert. Teams, die als durchgestrichen gekennzeichnet sind, nahmen am Wettbewerb aus diversen Gründen nicht am Wettbewerb teil oder sind zweite Mannschaften und spielten daher nicht um den Pokal mit. Weiters konnten noch der Landesmeister oder auch Vertreter der Saison 1997/98 teilnehmen.

Frauen-Bundesliga (7) Meister oder Meistervertreter
aus der Landesliga (4)
2. Division Ost (10) Regionalliga West (2)
Erläuterungen
Länderkürzel: (B): Burgenland, (K): Kärnten, (NÖ): Niederösterreich, (OÖ): Oberösterreich, (S): Salzburg, (ST): Steiermark, (T): Tirol, (V): Vorarlberg, (W): Wien; Vereins-Landes-Bewerbserfolg: (LM): Landesmeister, (Lx): x. Platz der Landesliga, (LN): Landesliga-Aufsteiger, (..-x): x Landesliga siehe Länderkürzel
Legende
(C) amtierender Cupsieger 1997/98
(A) Absteiger der Saison 1998/99
(N) Neuaufsteiger der Saison 1998/99

Turnierverlauf

1. Cuprunde

In der 1. Cuprunde trafen die Landesliga-Meister bzw. -Vizemeister und die Zweitdivisionäre aufeinander. Von den Heimteams konnten nur der ASK Klagenfurt und überraschenderweise auch der SC Brunn am Gebirge den Platzvorteil nicht nutzen, mussten sich aber jeweils erst im Elferschießen geschlagen geben. Ein 16:0-Debakel gab es für den SC Stattersdorf bei PSV/SW Salzburg.

Datum Ergebnis
keine Angabe FC Egg 6:1   DFV Juwelen Janecka
keine Angabe ASK Klagenfurt 2:4 i. E., 1:1 n. V., 1:1   SV Horn
keine Angabe SV Garsten 2:0   DFC Obersdorf
keine Angabe FC Hellas Kagran 3:2   SK Zirl
keine Angabe PSV Schwarz-Weiß Salzburg 16:0   SC Stattersdorf
keine Angabe FFC Wien United 1998 2:1   SG Ardagger/Neustadtl
keine Angabe SC Brunn am Gebirge 5:6 i. E., 0:0 n. V., 0:0   SC St. Ruprecht/Raab
Freilos ASV Nickelsdorf  

2. Cuprunde

Die Bundesligavereine und der Bundesliga-Absteiger DFC Heidenreichstein stiegen erst in der 2. Cuprunde ein. Dabei sorgte PSV/SW Salzburg mit einem 5:3-Erfolg über ESV Südost Wien neuerlich für Schlagzeilen. Der zweite Bundesligist, der ausschied, war die SG FFC Tirol/IAC, die sich beim SV Garsten im Elferschießen geschlagen geben musste. Keine Probleme hatte dagegen der spätere Meister Union Kleinmünchen, der sich beim Überraschungssieger SC St. Ruprecht/Raab souverän mit 13:0 durchsetzte.

Datum Ergebnis
keine Angabe FC Egg 0:8   USC Landhaus
keine Angabe SV Horn 0:1   DFC Heidenreichstein
keine Angabe SV Garsten 4:2 i. E., 1:1 n. V., 1:1   SG FFC Tirol/IAC
keine Angabe FC Hellas Kagran 2:5   SV Neulengbach
keine Angabe PSV Schwarz-Weiß Salzburg 5:3   ESV Südost Wien
keine Angabe FFC Wien United 1998 1:3   1. DFC Leoben
keine Angabe SC St. Ruprecht/Raab 0:13   Union Kleinmünchen
keine Angabe ASV Nickelsdorf 0:6   ASV Vösendorf

Viertelfinale

Der Bundesliga-Absteiger DFC Heidenreichstein musste sich mit 1:2 gegen den Landesligisten PSV Schwarz-Weiß Salzburg geschlagen geben. USC Landhaus, SV Neulengbach und Union Kleinmünchen gewannen erwartungsgemäß ihre Spiele.

Datum Ergebnis
keine Angabe ASV Vösendorf 0:6   USC Landhaus
keine Angabe DFC Heidenreichstein 1:2   PSV Schwarz-Weiß Salzburg
keine Angabe 1. DFC Leoben 4:5 i. E., 1:1 n. V., 1:1   SV Neulengbach
keine Angabe SV Garsten 0:5   Union Kleinmünchen

Halbfinale

Im Halbfinale kam es zum großen Duell zwischen Union Kleinmünchen und dem späteren Vizemeister SV Neulengbach, das die Linzerinnen nach packendem Kampf mit 4:2 für sich entschieden.

Datum Ergebnis
keine Angabe Union Kleinmünchen 4:2   SV Neulengbach
keine Angabe PSV Schwarz-Weiß Salzburg 1:3   USC Landhaus

Finale

Im Finale, das in Würmla in Niederösterreich ausgetragen wurde, gegen den USC Landhaus hatte der Meister weit weniger Mühe und sicherte sich mit einem klaren 6:0-Erfolg das Double.

Datum Ergebnis
keine Angabe Union Kleinmünchen 6:0   USC Landhaus

Einzelnachweise

  1. ÖFB, ÖFB Ladies Cup. In: oefb.at. Abgerufen am 8. Dezember 2017.