unbekannter Gast
vom 29.05.2016, aktuelle Version,

Österreichischer Fußball-Cup 1917/18

Niederösterreichischer Cup 1917/18
Pokalsieger Floridsdorfer AC (inoffiziell)
Finale Wien
Stadion Wiener Sportclub-Platz
Mannschaften 16 (ab Achtelfinale)
+ 7 (2. Runde der Qualifikation)
Spiele 15 (ab Achtelfinale)
+ 7 (2. Runde der Qualifikation)
1918/19

Der Vorgänger des Cup des Österreichischen Fußball-Bundes, der Niederösterreichischer Cup, wurde in der Saison 1917/18 vom Niederösterreichischen Fußballverband (NFV) als inoffizieller Bewerb ausgetragen, da die Teilnahme nicht verpflichtend war. Damit wurde zum ersten Mal seit 1915 wieder ein Pokalbewerb ausgeschrieben, die Teilnahme war jedoch auch diesmal nicht verpflichtend. Es fehlten mit dem SK Rapid Wien und dem Wiener AF sehr prominente Teams der damaligen Zeit.

Das Finale sollte ursprünglich am 30. Juni 1918 stattfinden, die Finalisten, Floridsdorfer AC und der Wiener Amateur SV sagten das Spiel jedoch wegen Schlechtwetters ab, obwohl der Schiedsrichter Linnich den Sportplatz für bespielbar erklärte. Daraufhin wurden beide Mannschaften wegen Nichtantretens zu einem Verbandsspiel aus dem Bewerb ausgeschlossen und der Pokal nicht vergeben. Die beiden Finalisten einigten sich auf ein Spiel um einen selbst gespendeten Pokal, das am 7. Juli 1918 ausgetragen wurde.

Teilnehmende Mannschaften

Folgende Mannschaften nahmen ab der 2. Qualifikationsrunde teil:

Erste Klasse
8 Vereine der Saison 1916/17
Zweite Klasse
8 Vereine der Saison 1916/17
3. Klasse
6 Vereine
Niederösterreich
1 Verein
SK Rapid Wien
Floridsdorfer AC
SpC Rudolfshügel
Wiener AF
SC Wacker Wien
Wiener AC
Wiener Sport-Club
Wiener Amateur-SV
1. Simmeringer SC
ASV Hertha Wien
SC Donaustadt
SC Hakoah Wien
First Vienna FC 1894
Admira Wien
SK Slovan Wien
Rot Stern Wien
Ottakringer SC
Nussdorfer AC
Jedlersdorf SC
FC Sturm 07
Akademia Wien
Eintracht Wien
Neulerchenfeld FK
Nordstern Wien
SC Wacker X
Wiener Sportvereinigung
Germania Schwechat

Turnierverlauf

Qualifikation

In der Qualifikation zum Cup spielten die Mannschaften aus der zweiten und dritten Liga gegeneinander. Die Mannschaft von Germania Schwechat hatte ein Freilos.

1. Runde

Leider keine nähere Informationen vorhanden.

2. Runde

Datum Liga Heimmannschaft   Gastmannschaft Ergebnis
14.04.1918, 14:30 3. 2. Akademia Wien FC Sturm 07 2:5 n.V., 2:2
2. 2. SC Hakoah Wien Rot Stern Wien1 0:0
14.04.1918, 14:30 3. 2. Neulerchenfeld FK Jedlersdorfer SC 6:0 (4:0)
14.04.1918, 16:30 2. 3. Nussdorfer AC Nordstern Wien 9:2 (5:1)
14.04.1918, 16:30 2. 3. First Vienna FC 1894 Eintracht Wien 8:0 (3:0)
3. 2. Wacker X1 Ottakringer SC 0:0
14.04.1918, 16:00 3. 2. Wiener Sportvereinigung SC Donaustadt 1:7
Germania Schwechat Freilos
Legende: 1. = Erste Klasse (1. Leistungsstufe) – 2. = Zweite Klasse (2. Leistungsstufe) – 3. = 3. Klasse (3. Leistungsstufe) – NÖ = Niederösterreichischer Verein
n.V. = nach Verlängerung – n.E. = nach Elfmeterschießen
1 Rot Stern Wien ist nicht angetreten, daher stieg SC Hakoah Wien ins Achtelfinale auf.
2 Wacker X ist nicht angetreten, daher stieg der Ottakringer SC auf.

Achtelfinale

Datum Liga Heimmannschaft   Gastmannschaft Ergebnis
28.04.1918, 16:00 1. 1. 1. Simmeringer SC Floridsdorfer AC 1:6 (0:3)
28.04.1918, 16:00 1. SC Wacker Wien Germania Schwechat 3:2 n.V., 2:2 (1:0)
28.04.1918, 16:00 1. 1. Wiener Amateur SV ASV Hertha Wien 4:3 n.V., 2:2 (0:1)
28.04.1918, 16:00 3. 1. Neulerchenfeld FK SpC Rudolfshügel 1:7 (0:4)
28.04.1918, 14:30 1. 2. Wiener AC Ottakringer SC 8:1 (2:1)
28.04.1918, 16:00 1. 2. Wiener Sport-Club Nussdorfer AC 2:0 (0:0)
28.04.1918, 16:00 2. 2. SC Hakoah Wien First Vienna FC 1894 2:3 (2:0)
28.04.1918, 16:30 2. 2. SC Donaustadt FC Sturm 07 2:0
Legende: 1. = Erste Klasse (1. Leistungsstufe) – 2. = Zweite Klasse (2. Leistungsstufe) – 3. = 3. Klasse (3. Leistungsstufe) – NÖ = Niederösterreichischer Verein
n.V. = nach Verlängerung – n.E. = nach Elfmeterschießen

Viertelfinale

Datum Liga Heimmannschaft   Gastmannschaft Ergebnis
26.05.1918, 16:00 1. 1. SpC Rudolfshügel Floridsdorfer AC 2:3 (1:3)
26.05.1918, 16:00 1. 1. Wiener AC1 Wiener Amateur SV 2:1 n.V. 1:1 (1:1)
26.05.1918, 16:00 1. 2. SC Donaustadt Wiener Sport-Club 3:0 (2:0)
26.05.1918, 16:00 1. 2. SC Wacker Wien First Vienna FC 1894 3:2 (1:1)
Legende: 1. = Erste Klasse (1. Leistungsstufe) – 2. = Zweite Klasse (2. Leistungsstufe) – 3. = 3. Klasse (3. Leistungsstufe) – NÖ = Niederösterreichischer Verein
n.V. = nach Verlängerung – n.E. = nach Elfmeterschießen
1 Die Mannschaft des Wiener AC erschien zu spät zum Spiel und wurde nachträglich vom Verband aus dem Bewerb ausgeschlossen.

Halbfinale

Datum Liga Heimmannschaft   Gastmannschaft Ergebnis
16.06.1918, 16:30 1. 1. Floridsdorfer AC SC Donaustadt 2:1 (0:0)
16.06.1918, 16:00 1. 1. Wiener Amateur SV SC Wacker Wien 3:2 (2:1)
Legende: 1. = 1. Wiener Klasse (1. Leistungsstufe) – 2. = Zweite Klasse (2. Leistungsstufe) – 3. = 3. Klasse (3. Leistungsstufe) – NÖ = Niederösterreichischer Verein
n.V. = nach Verlängerung – n.E. = nach Elfmeterschießen

Finale

Das Finalspiel wurde am 7. Juli 1918 auf dem Sport-Club-Platz in Hernals ausgetragen. Das Spiel hätte bereits eine Woche zuvor stattfinden sollen, beide Mannschaften einigten sich, jedoch ohne die Zustimmung des Verbandes einzuholen, darauf das Match aufgrund des starken Regens zu verschieben. Der Österreichische Fußballverband schloss dadurch bereits im Vorfeld die Anerkennung des Spiels als Pokalfinalspiel aus und verweigerte dem Sieger auch die Übergabe des Pokals. Die Begegnung wurde daher als reines Freundschaftsspiel ausgetragen und als inoffizielles Finale geführt. Interessant ist dabei, dass der Floridsdorfer AC damit alle, heute als inoffiziell betrachten Finalspiele des Wiener Pokals für sich entschied, jedoch niemals den offiziellen Pokal gewinnen konnte.

Datum Liga Heimmannschaft   Gastmannschaft Ergebnis
30.06.1918 1. 1. Floridsdorfer AC Wiener Amateur SV abgesagt
07.07.1918, 16:30 1. 1. Floridsdorfer AC Wiener Amateur SV 4:3
Legende: 1. = 1. Wiener Klasse (1. Leistungsstufe) – 2. = Zweite Klasse (2. Leistungsstufe) – 3. = 3. Klasse (3. Leistungsstufe) – NÖ = Niederösterreichischer Verein
n.V. = nach Verlängerung – n.E. = nach Elfmeterschießen