Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 01.09.2019, aktuelle Version,

Österreichischer Sportkegel- und Bowlingverband

Österreichischer Sportkegler- und Bowlingverband
Sportart BOWLING & Sportkegeln CLASSIC
Gegründet 1933
Gründungsort Wien
Präsident KR Willi BINDER
Vereine 190 Kegeln + 60 Bowling
Mitglieder 3.600 Kegeln + 1.200 Bowling
Verbandssitz Wien
Homepage

Der Österreichische Sportkegler- und Bowlingverband (ÖSKB) ist die österreichische Dachorganisation aller Bowling- und Sportkegelvereine Österreichs, wobei 190 Vereine mit 3.600 Mitgliedern in 9 Landesverbänden der Sektion Kegeln angehören sowie 60 Vereine mit 1.200 Mitgliedern in 7 Landesverbänden der Sektion Bowling (Stand Januar 2019).

Struktur

Die Landesverbände sind in die Sparten Sportkegeln CLASSIC (LV11 bis LV19) und BOWLING (LV21 bis LV29) unterteilt. In einem Bundesland kann daher jeweils ein eigener Landesverband für Bowling sowie Sportkegeln Classic tätig sein. Breitensport ist im jeweiligen Landesverband als Teil von Classic bzw. Bowling integriert, es gibt keine eigenen Landesverbände. Im Sportkegeln sowie im Bowling gibt es Vereine, die sich als "Verband" bezeichnen bzw. das Wort "Verband" in irgendeiner Form im Vereinsnamen führen. Das sind ausschließlich private Vereine, da es in beiden Sparten je Bundesland nur einen legalen Landesverband (LV) geben kann – solche Vereine können/dürfen auch keine Landesmeisterschaften bzw. Österreichische Meisterschaften oder Staatsmeisterschaften durchführen.

Landesverbände

Bundesland LV Landesverband CLASSIC LV Landesverband BOWLING
Nr. Nr.
Burgenland LV11 Burgenländischer Sportkeglerverband LV21 Mangels geeigneter Sportbahnen aktuell kein eigener LV Bowling
Kärnten LV12 Kärntner Sportkeglerverband LV22 LV Kärnten Sportbowling

http://www.lvkaernten-bowling.at/

Niederösterreich LV13 Sportkeglerverband Niederösterreich LV23 LV Niederösterreich Bowling

https://www.bowling-noe.at/

Oberösterreich LV14 Landessportkegel- und Bowlingverband Oberösterreich LV24 LV Oberösterreich Bowling

http://www.bowling-ooe.at/

Salzburg LV15 Landesverband Salzburg LV25 LV Salzburg Bowling

http://www.lvsb.at/

Steiermark LV16 Landesverband Steiermark LV26 Es gibt derzeit keinen LV Bowling, ist aber geplant
Tirol LV17 Tiroler Sportkeglerverband LV27 LV Bowling Tirol

https://www.lvbt.at/

Vorarlberg LV18 Vorarlberger Sportkeglerverband LV28 Vorarlberger Sportbowlingverband

http://www.vsbv.at/

Wien LV19 Sportkegler Landesverband Wien LV29 LV Wien Bowling

https://bowling-wien.at/

Geschichte

Beginn vor 5.500 Jahren

Kegeln als Spiel ist archäologisch seit rd. 3.500 vor der Zeitwende (Ausgrabungen in Ägypten) nachgewiesen. Im letzten Jahrtausend eroberte es viele Länder und war in einigen Ländern oft auch für viele Jahre – teilweise bei Todesstrafe – verboten.[1]

Neuzeit

In Österreich wurde der Keglerbund (ÖKB) im Jahr 1933 gegründet. Bereits im Jahr 1934 wurden im Sportkegeln die Landesverbände Wien und Niederösterreich gegründet sowie dem ÖKB eingegliedert. Die ersten Verbandsmeisterschaften wurden 1934 in Wien im Cafe Basel ausgetragen. Das erste Länderspiel wurde 1935 auf Asphaltbahnen gegen Ungarn durchgeführt. Im Jahre 1936 wurde das Sportkegeln bereits von der österreichischen Sportbehörde offiziell anerkannt.

Nach der Okkupation Österreichs wurde der ÖKB aufgelöst und die Vereine in den Deutschen Sportbund eingegliedert.

Im Jahre 1948 wurde die Organisation des ÖKB nach den Gesichtspunkten eines Sportverbandes neu aufgebaut und reformiert. Zu dieser Zeit waren im ÖKB in Wien und Niederösterreich zusammen 83 Vereine und 1.316 Sportler gemeldet. In den Jahren darauf wurden in allen Bundesländer eigene Landesverbände gegründet.

Sportkegeln

Bei den 1. Weltmeisterschaften 1953 in Belgrad im Sportkegeln wurde Alfred Baierl aus Österreich erster Weltmeister im Herren Einzelbewerb. Die Damen konnten im Einzelbewerb folgende Platzierungen erzielen: 2. Platz Maria Schmoranzer und den 3. Platz Maria Zimmerl. Die Damenmannschaft erreichte den 1. Platz und die Herrenmannschaft den 2. Platz.

Seit Gründung des ÖKB wird in der Sparte Sportkegeln auf Asphaltbahnen gespielt. Seit 1976 werden Kunststoffbahnen gebaut. Den ersten Kegelstellautomaten gab es im Jahre 1957. Bis 1938 wurde mit Holzkugeln gespielt, danach mit Novotexkugeln, seit 1970 werden Leukoritkugeln verwendet. Bis 1960 wurden Holzkegel verwendet, danach Holzkegel mit Kunststoffring. Jetzt werden nur noch Kunststoffkegel verwendet.

Seit Juli 2004 wird in Österreich einheitlich in allen Bewerben der Sportart Kegeln 120 Wurf gespielt.

Bowling

Bowling ist 1867 in Connecticut aus dem damals verbotenen Kegeln entstanden, in dem 10 statt 9 Kegel im Dreieck statt Karo aufgestellt wurden. Zu Beginn des 120. Jahrhunderts

Mitgliedschaften

Der ÖSKB gehört folgenden Verbänden an:

Aufgaben

Zu den Aufgaben gehören die Betreuung der Nationalmannschaften, die Förderung des Sportkegelns und Bowling in Österreich und die Präsentation in den Medien, weiters sowie die Organisation von nationalen Bewerben:

Sportkegeln:

  • Staatsmeisterschaften für Klubmannschaften in Form der Bundesliga, Österreichischer Cup
  • Staats- bzw. Österreichische Meisterschaften im Einzel-, Paar-, Sprint- und Tandem-Mixed-Bewerb.

Bowling:

  • STM (Staatsmeisterschaften) im Teambewerb, TRIO, Doppel und Einzel,
  • ÖM (Österreichische Meisterschaften) der Jugend U12, U15, U19, U23 im Einzel und Doppel, der Senioren (2–3 Gruppen ab Ü50), Bundesländer-Mannschaftsbewerbe

Die Tätigkeiten des ÖSKB sind generell bzw. im Sport getrennt nach Kegeln/Bowling:

  • Die Förderung, Beaufsichtigung und Regelung des Kegelsports in Österreich nach den vorgegebenen Richtlinien von World Bowling und NBC.
  • Die nationale und internationale Vertretung seiner Interessen.
  • Die Organisation und Durchführung von nationalen und internationalen Sportbewerben, von Sportfesten und ähnlichen Veranstaltungen.
  • Die Erstellung der Jahressportprogramme Classic & Bowling für den ÖSKB – Bereich.
  • Die Prüfung und Zulassung (bzw. Sperre) der Sportanlagen einschließlich Ausrüstung und Spielmaterial nach den entsprechenden technischen Bestimmungen
  • Die Erteilung von Auskünften und Abgabe von Gutachten für die Bereiche Bowling und Sportkegeln.
  • Die Schlichtung von Meinungsverschiedenheiten innerhalb des Verbandsbereiches, soweit sie nicht in den Bereich eines Landesverbandes fallen.
  • Die sportliche, organisatorische und wirtschaftliche Unterstützung der Landesverbände.
  • Die Errichtung und Führung von Sportanlagen (nur Kegeln) und Leistungszentren.
  • Abhaltung von Trainingslehrgängen, Kursen, Vorträgen und ähnlichen Veranstaltungen, die der Leistungsförderung der Aktiven und der Weiterbildung von Funktionären dienen.
  • Herausgabe entsprechender Schriften zur Regelung der Technik und des Sportbetriebes
  • Herausgabe entsprechender Informationen, z. B. Internet-Homepage sowie durch Druckwerke, Presseaussendungen und andere Medien.
  • Die Führung eines Sekretariats am Verbandssitz.
  • Umsetzung der Anti-Doping-Bestimmungen gemäß NADA https://www.nada.at/de

Einzelnachweise

  1. Die Frühgeschichte des Kegelns & des Bowlings (PDF) ÖSKB. Abgerufen am 25. März 2019.

STATUTEN vom 21.4.2018 http://www.oeskb.at/home/wp-content/uploads/2019/02/ÖSKB_Schrift_A1_STATUTEN_20180421.pdf

Alle SCHRIFTEN des ÖSKB unter http://www.oeskb.at/home/der-oeskb/schriften-formulare/