unbekannter Gast
vom 09.06.2016, aktuelle Version,

Adolf Nesset

Adolf Nesset (* 16. August 1920 in Wien; † 12. Juli 1982 ebendort) war ein österreichischer Politiker (FPÖ). Der gelernte Malermeister war von 1959 bis 1964 (über die Reststimmenliste) Abgeordneter zum Wiener Gemeinderat und Landtag;[1] kurz vor Ende der 8. Wahlperiode nahm Erwin Hirnschall seinen Platz ein. 1963/64 war er Bundesobmann der FPÖ-Vorfeldorganisation Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ).[2] Nesset wurde 1982 auf dem Ober Sankt Veiter Friedhof im 13. Wiener Gemeindebezirk (Hietzing) beigesetzt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Josef Rauchenberger (Hrsg.): Stichwort Bundesländer – Bundesrat. Wahlen und Vertretungskörper der Länder von 1945 bis 2000. PR-Verlag, Wien 2000, ISBN 3-901111-05-0.
  2. Kurt Piringer: Die Geschichte der Freiheitlichen. Beitrag der Dritten Kraft zur österreichischen Politik. Orac, Wien 1982, ISBN 3-85369-913-2, S. 328.