Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 13.05.2020, aktuelle Version,

Adolf Slattenschek

Adolf Slattenschek (* 18. Juli 1901 in Graz; † 20. September 1979 in Klosterneuburg) war ein österreichischer Techniker und Hochschullehrer für Maschinenbau an der TH Wien. Hier führte er auch die Versuchs- und Forschungsanstalt TVFA in eine neue Struktur.

Slattenschek studierte Maschinenbau an der TH Graz und war dann an der Grazer Technischen Versuchsanstalt tätig. Ab 1935 konstruierte er in Stuttgart Rennautos und Flugzeugmotoren, 1942 setzte er einige wissenschaftliche Arbeiten in Graz fort. Nach dem Krieg gründete er 1945 in Liezen (Steiermark) eine große Maschinenbaufirma, deren Erfolg ihm 1952 die Berufung an die Technische Hochschule Wien einbrachte. Für die Studienjahre 1960/61 wurde er zum Rektor gewählt.[1]

Als Professor für Mechanische Technologie und Baustofflehre modernisierte er die Grundlagen dieser Lehrfächer sowie die Aufgaben und den Maschinenpark der TVFA dieser Hochschule, deren Vorstand er bald wurde. Besondere Verdienste erwarb er sich um die Materialprüfung von Stahl und um die Prüftechniken für Kraftwerke.

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. TU Wien: RektorInnen und Dekane (Memento des Originals vom 26. März 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tuwien.ac.at. Abgerufen am 26. März 2015.