unbekannter Gast
vom 30.07.2014, aktuelle Version,

Alex Zingerle

Alex Zingerle
Nation Italien Italien
Geburtstag 17. August 1992
Geburtsort Brixen
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom
Verein Ski Club Ladinia
Status aktiv
Medaillenspiegel
Junioren-WM 0 × 2 × 0 ×
 Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaften
0Silber0 Roccaraso 2012 Mannschaft
0Silber0 Québec 2013 Riesenslalom
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 12. Jänner 2013
 Gesamtweltcup 106. (2013/14)
 Riesenslalomweltcup 34. (2013/14)
letzte Änderung: 17. März 2014

Alex Zingerle (* 17. August 1992 in Brixen) ist ein italienischer Skirennläufer. Der Südtiroler fährt vor allem in den Disziplinen Slalom und Riesenslalom.

Biografie

Im Alter von 15 Jahren nahm Zingerle ab Dezember 2007 an FIS-Rennen und nationalen Juniorenrennen teil. Im Februar 2009 nahm er am European Youth Olympic Festival in Szczyrk teil, kam jedoch bei seinen zwei Einsätzen nicht ins Ziel. Früh zeichnete sich eine Spezialisierung in den technischen Disziplinen ab, da er nur sporadisch in den schnellen Disziplinen Abfahrt und Super-G antrat. Im Februar 2010 fuhr er erstmals im Europacup, zunächst jedoch ohne nennenswerte Erfolge. Der erste Punktgewinn auf dieser Stufe gelang ihm im Jänner 2011. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2012 gewann er die Silbermedaille im Mannschaftswettbewerb.

Sein Debüt im Weltcup hatte Zingerle am 16. Dezember 2012 beim Riesenslalom auf der Gran Risa in Alta Badia, er klassierte sich dabei auf Platz 49. Den ersten Sieg in einem FIS-Rennen konnte er im Jänner 2013 feiern, innerhalb einer Woche folgten drei weitere Siege (alle im Slalom). Im Europacup begann er sich regelmäßig in die Punkteränge zu fahren. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2013 gewann er im Riesenslalom eine zweite Silbermedaille. Am 14. Dezember 2013 konnte er die ersten Weltcuppunkte gewinnen, als er beim Slalom auf der Face de Bellevarde in Val-d’Isère mit der hohen Startnummer 59 den 18. Platz belegte.

Erfolge

Weltcup

  • 2 Platzierungen unter den besten 20

Europacup

  • 3 Platzierungen unter den besten zehn

Juniorenweltmeisterschaften

Weitere Erfolge