unbekannter Gast
vom 07.11.2017, aktuelle Version,

Alexander Michailowitsch Gubin

Alexander Gubin
Voller Name Alexander Michailowitsch Gubin
Александр Михайлович Губин
Verband Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Geburtstag 24. August 1935
Geburtsort Kirowskoje, Sowjetunion 1923  Sowjetunion
Karriere
Verein SKA St. Petersburg
Aufnahme in den
Nationalkader
1957
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × 1 × 0 ×
Meisterschaft der UdSSR 2 × ? × ? ×
 Biathlon-Weltmeisterschaften
0Silber0 1958 Saalfelden Staffel
UdSSR-MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Gold0 1958 Einzel (Biathlon)
0Gold0 1964 (?) Staffel (Langlauf)[1]
Weltcupbilanz
letzte Änderung: 17. Januar 213

Alexander Michailowitsch Gubin (russisch Александр Михайлович Губин; * 24. August 1935 in Kirowskoje, Rajon Alapajewsk in der Oblast Swerdlowsk[1]) ist ein früherer sowjetischer Skilangläufer. Er war erster Sowjetischer Meister im Biathlon.

Leben

Gubin startete für SKA St. Petersburg und war während seiner Sportlerkarriere immer sowohl Langläufer als auch Biathlet. 1958 gewann er den ersten sowjetischen Titel im Einzel beim Biathlon und war von Beginn an Mitglied der sowjetischen Nationalmannschaft. Bei der ersten Biathlon-Weltmeisterschaft 1958 in Saalfelden am Steinernen Meer wurde er mit Wiktor Butakow, Walentin Pschenizyn und Dmitri Sokolow Zweiter beim noch inoffiziellen Staffelwettbewerb hinter der Vertretung aus Schweden, im Einzelwettbewerb erreichte er Platz zehn. Er nahm als Langläufer an den Olympischen Winterspielen 1960 und 1964 teil. In Squaw Valley startete er im 15-km-Wettbewerb und wurde Fünfzehnter, in Innsbruck platzierte er sich als Vierzehnter im Skimarathon über 50 Kilometer. Für seine sportlichen Leistungen wurde er als Meister des Sports der internationalen Klasse ausgezeichnet.

Gubin schloss eine Trainerausbildung an der Staatlichen Universität für Körperkultur in Leningrad ab. Nach seiner Sportkarriere arbeitete er zunächst als Dozent an der Staatlichen Universität Leningrad, danach an der Militärmedizinischen Akademie S. M. Kirow. Nach dem Ende seines Berufslebens zog er nach Torkowitschi im Rajon Luga.

Einzelnachweise

  1. 1 2 Александр Михайлович Губин (Alexander Michailowitsch Gubin) (russisch) Союз биатлонистов России (Biathlonunion Russlands). Abgerufen am 17. Januar 2013.