unbekannter Gast
vom 22.05.2017, aktuelle Version,

Alexander Pöllhuber

Alexander Pöllhuber
Spielerinformationen
Geburtstag 30. April 1985
Geburtsort Salzburg, Österreich
Position Verteidiger
Junioren
Jahre Station
1994–1997
1997–2004
USV Leopoldskron-Moos
SV Austria Salzburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2007
2006
2006–2007
2007–2013
2013–2016
2016–
FC Red Bull Salzburg
SK Sturm Graz (Leihe)
FC Admira Wacker Mödling (Leihe)
SV Mattersburg
SCR Altach
SK Bischofshofen
13 (1)
3 (0)
13 (1)
124 (6)
60 (3)
4 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2005 Österreich FT 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 24. August 2016

2 Stand: 26. April 2005

Alexander Pöllhuber (* 30. April 1985 in Salzburg) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Verteidigers.

Karriere

Pöllhuber begann mit dem Fußballspielen in seiner Kindheit beim Salzburger Stadtverein USV Leopoldskron-Moos und wechselte als Jugendlicher in das Bundesliga-Nachwuchszentrum Salzburg, von dem aus er in die Amateurmannschaft des damaligen SV Austria Salzburg kam. Im Jahr 2004 stieg er in die Kampfmannschaft des Bundesligisten auf und erhielt seinen ersten Profivertrag. Sein Debüt in der Bundesliga gab Pöllhuber am 23. Oktober 2004 im Spiel gegen Wacker Innsbruck. Er wurde in der 74. Minute für Markus Scharrer eingewechselt; das Spiel endete mit einer 1:3-Niederlage. Nach der Übernahme des Salzburger Fußballvereins durch den Getränkehersteller Red Bull wurde er als einer der wenigen österreichischen Fußballspieler vom neuen FC Red Bull übernommen. Da er sich unter den Trainern Trapattoni und Matthäus nicht durchsetzen konnte, wechselte er im Sommer 2006 leihweise zum SK Sturm Graz. Anfang 2007 lief sein Leihvertrag aus, und er wurde von Red Bull an Admira Wacker Mödling weiterverliehen. Nach dem Abstieg der Südstädter wechselte er 2008 zum SV Mattersburg. 2013 stieg er zum zweiten Mal mit einer Mannschaft aus der Bundesliga ab und wechselte zum SCR Altach.[1] Nach der Saison 2015/16 verließ er den SCR Altach. Zur Saison 2016/17 wechselte er zum Landesligisten SK Bischofshofen.

Pöllhubers Position ist in der Innenverteidigung anzusiedeln. Er ist 2,02 Meter groß und war Mitglied der österreichischen U-21-Nationalmannschaft.

Erfolge

Österreichischer Vizemeister: 2006

Trivia

Alexander Pöllhuber ist der eineiige Zwillingsbruder von Peter Pöllhuber, der ebenfalls als Profifußballer tätig ist. Am 1. Dezember 2012 führte dies zu einem Novum in der Bundesliga, als die beiden beim Spiel des SV Mattersburg gegen den FC Trenkwalder Admira (Endstand: 3:0) gegeneinander am Feld standen.[2]

  Commons: Alexander Pöllhuber  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Altach verpflichtete Ex-Mattersburger Pöllhuber
  2. Mattersburg kann doch noch gewinnen. Kurier, 1. Dezember 2012, abgerufen am 24. Mai 2013 (deutsch).