unbekannter Gast
vom 17.09.2017, aktuelle Version,

Alexander Wielemans von Monteforte

Alexander Wielemans-Monteforte

Alexander Wielemans von Monteforte (* 4. Februar 1843 in Wien; † 7. Oktober 1911 in Dornbach, Wien) war ein österreichischer Architekt des Späthistorismus.

Leben

Alexander Wielemans-Monteforte stammte aus einer österreichischen Offiziersfamilie. Sein Vater Alexander Wielemans wurde 1859 als "Wielemans von Monteforte" in den erblichen österreichischen Adelsstand erhoben. Alexander Wielemans-Monteforte studierte an der Wiener Akademie bei Eduard van der Nüll, August Sicard von Sicardsburg und Dombaumeister Friedrich von Schmidt, in dessen Atelier er auch bis 1874 tätig war. 1888 wurde der mittlerweile zum Oberbaurat ernannte Wielemans-Monteforte Ehrenmitglied der Akademie. Fortan zeichnete Wielemans-Monteforte, teilweise gemeinsam mit seinem Studienkollegen Theodor Reuter, für repräsentative historistische Bauten in öffentlichem Auftrag (z.B. Justizpalast in Wien, fertiggestellt 1881; Umbau des Grazer Rathauses, 1887 bis 1895, zusammen mit Theodor Reuter) verantwortlich.

Wielemans-Monteforte zu Ehren wurde 1912 die Wielemansgasse benannt, sie verläuft vom 17. Bezirk Hernals zum 18. Bezirk Währing.

Weitere Werke

Literatur

  Commons: Alexander Wielemans von Monteforte  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Eintrag zu Alexander Wielemans von Monteforte im Austria-Forum (in AEIOU Österreich-Lexikon)
  2. Website Planet Vienna